1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Isselburg: Magische Stimmung beim Rosenmontagszug

Närrisches Spektakel : Magische Stimmung beim Rosenmontagszug in Isselburg

Beim Rosenmontagszug in Isselburg feierten die Narren ausgelassen den Straßenkarneval. Einige Gruppen kamen spontan hinzu.

Nicht weniger Narren in bunten Kostümen als sonst die Jahre warteten schon ungeduldig auf dem Markt vor dem Rathaus. Hatte es sich doch herumgesprochen, dass der Isselburger Rosenmontagszug wegen des stürmischen Wetters erst zwei Stunden später als geplant den Weg durch die Stadt ziehen sollte. Ein Gruppe Freunde hatte zwei Stehtische aufgebaut und feierten bereits fröhlich. „Wir sind schon mit unseren Familien durch die Stadt gezogen“, erzählte Andre Röhl, „und haben die Leute eingesammelt. Und es war auch die richtige Entscheidung den Umzug zu verschieben.“

Und dann endlich war Musik zu hören. Von einigen Kindern wurde das Polizeiauto gesichtet, welches den närrischen Lindwurm anführte. Dicht gefolgt von Mitgliedern des Isselburger Blasorchesters, die für eine tolle Stimmung sorgten. Bunt waren nicht nur die Zuschauer am Straßenrand, sondern auch die Mitwirkenden hatten wieder ihre Fantasie spielen lassen.

Prinz Volker I. und Prinzessin Antje I. brachten mit voller Elan die Kamelle unters Narrenvolk. Foto: FUNKE Foto Services/Erwin Pottgiesser

Da war der 1. KC Anholt in seinen Star-Wars-Kostümen, zu welchem auch der Organisator des Spektakels Tim Wessels gehört. Es folgte mit dem Prinzenwagen und einer großen Fußgruppe der Kolping-Elferrat und hielt erst einmal vor dem Rathaus, um Bürgermeister Michael Carbanje mit Frau, die als Magier verkleidet waren, einzuladen: „Es liegt eine gewisse Magie über der Stadt“, wusste der erste Bürger der Stadt zu berichten. Damit hat er zum Karneval sicherlich nicht Unrecht. Vor drei Tagen wusste die Gruppe Die Spontanen aus Isselburg, Anholt und Spork noch gar nicht, dass sie am Rosenmontag in Isselburg dabei sein sollten. Mit einem umgebauten Bollerwagen hatten sie dann eine Menge Spaß. Genau so spontan hatten sich die Portugiesen entschlossen. In ihren fröhlichen, bunten Kostümen immer wieder ein Hingucker. „Erst letzten Sonntag haben wir uns entschieden. Da mussten wir schnell was auf die Beine stellen“, erzählte Antonio Luis.

Als DC-Helden von Batman hatten sich die Männer der Isselburger Feuerwehr verkleidet. „Heelden kann Meer“ davon ist die Gruppe Lackermann überzeugt. In ihren Unterwasserweltkostümen zog die lustige Truppe durch die Stadt. Auf der Aida waren sie dann mal weg – die zwei Kegelgemeinschaften Aida Club 21“ und Aida Looser, stilecht in bunten Hawaii-Hemden.

Ein bisschen Spaß muss sein: In bester Laune waren diese Herren im Hawaii-Look. Foto: FUNKE Foto Services/Erwin Pottgiesser

Und nicht nur für sich selber als Zugproviant hatten die Vehlinger Wurstjäger wieder ihren Grill und viele leckere Bratwürste auf ihrem Wagen, sondern auch für viele Jecken an der Wegstrecke. „Wir sind nicht wählerisch, wir nehmen jede Blutgruppe“, das versprachen die Vampire aus Isselvanien und sahen schon ein wenig blutrünstig aus. Bereits zum 16. Mal begleitet dieser Freundeskreis den Isselburger Rosenmontagszug.

(B.T.)