Isselburg: Isselburg beim Stadtfest in Kinderhand

Isselburg : Isselburg beim Stadtfest in Kinderhand

Am Wochenende wird auf Minervastraße und Münsterdeich gefeiert. Buntes Programm für kleine Besucher geplant.

Gebt den Kindern das Kommando, sang einst Herbert Grönemeyer. Die Macher des Isselburger Stadtfests haben sich diese Textzeile zu Herzen genommen. Denn am 2. und 3. Juni heißt das Motto des Stadtfests "Fest in Kinderhand". Wobei bewusst die Doppeldeutigkeit gewählt wurde.

Am Samstag, 2. Juni, startet das Stadtfest mit einem ökumenischen Gottesdienst am Ständebaum unter Beteiligung der beiden Kirchenchöre um 18 Uhr. Im Anschluss daran gibt es Essen und Trinken sowie Folk-Musik von der Band Lizzy's Cocktail.

Am Tag darauf geht es dann auf der Minervastraße und dem Münsterdeich (bis Höhe Feuerwehr) mit dem Stadtfest weiter. Von 11 bis 18 Uhr sind hier die Stände aufgebaut. Dabei gibt es in diesem Jahr eine Neuerung. Das Festgelände ist dieses Mal bis zum Markt weitergeführt worden. Der Grund: André Röhl, Mitglied des Issel-Teams, zieht mit seinem Geschäft um. Der Augenoptiker wird am 1. Juni seine neuen Geschäftsräume an der Straße Am Rathaus 11 (ehemals BEW-Büro) eröffnen.

Am Sonntag, 3. Juni, wird der Bereich morgens ab etwa 7 Uhr für den Pkw-Verkehr gesperrt. Die Bushaltestelle am Rathaus wird über den Tag ebenfalls nicht angefahren.

Damit das Motto auch mit Leben gefüllt wird, haben sich die Organisatoren ein buntes Programm ausgedacht. So werden verschiedene Spielgeräte auf den Straßen verteilt zu finden sein. "Welche das genau sind, werden wir noch nicht verraten. Das soll ja auch eine Überraschung sein", erklärt Isselburgs Tourismuschefin Tina Schumacher.

Ein zentraler Punkt beim Stadtfest ist der Kindertrödelmarkt. "Wir haben die Flugblätter dafür schon an die Kindergärten verteilt", berichtet Angela Zimmermann. Der Clou: Kinder brauchen keine Standgebühr bezahlen und können sich einfach an einer freien Stelle niederlassen.

Neben dem Kinderflohmarkt gibt es auch wieder Händler, die ihre Stände auf Minervastraße und Münsterdeich aufbauen werden. "Wir sind da ziemlich flexibel und es können sich Interessierte auch gerne noch kurzfristig entschließen", so Schumacher. Gewerbetreibende zahlen 40 Euro, bei gastronomischen Angeboten werden 60 Euro fällig. "Die Standgebühr ist eine Pauschale, wie groß der Stand ist, spielt keine Rolle", erläutert Schumacher. Ein Anmeldeformular kann elektronisch über die Homepage der Stadt (www.isselburg.de) ausgefüllt und abgesendet werden.

Zudem werden aber auch wieder etliche Vereine aus Isselburg die Bühne Stadtfest nutzen, um sich zu präsentieren.Während das Stadtfest am 3. Juni um 11 Uhr beim Heimatkreis an der Minervastraße eröffnet wird, laden die Geschäfte dann ab 13 Uhr zum Shoppen ein. Die Isselburger Einzelhändler auf der Minervastraße haben sich für diesen Tag teilweise spezielle Angebote und Aktionen ausgedacht.

(tt)