Rees: Im zweiten Anlauf klappte es

Rees : Im zweiten Anlauf klappte es

Zum 25-jährigen Bestehen wollte der 9. Zug in Bienen auch unbedingt den König stellen. Bei einem spannenden Schießen der St. Lambertus Bruderschaft setzte sich am Ende Hans-Heiner Janssen durch, der jetzt mit seiner Frau Julia regiert.

Er konnte sein Glück gar nicht fassen. Hans-Heiner Janssen hatte sich schon von der Vogelstange abgewandt, da brandete großer Jubel auf, denn der Holzvogel fiel doch von der Stange. Mit dem 46. Schuss um 21.28 Uhr hatte der stellvertretende Zugführer des 9. Zuges die Königswürde der St. Lambertus Schützenbruderschaft Bienen errungen. Im zweiten Anlauf klappte es. Janssen setzte sich gegen zwei Mitbewerber durch. Im Jubiläumsjahr ihres Zuges wollten auch Thomas Jochem und Thomas Gebbing König werden.

"Ich bin total überrascht, endlich ist es so weit", jubelte der 46-Jährige, der seine Ehefrau Julia (44) zu seiner Königin nahm. Auch die beiden Töchter Samira (18) und Melina (17) waren sehr stolz auf ihren Vater. Das Throngefolge bilden die Mitglieder des neunten Zuges, der sein 25-jähriges Bestehen feiert.

Bevor das Königsschießen losging, wurde das Federvieh erst von seinen Preisen befreit. Hier waren erfolgreich: Kopf Ludger Verweyen (Reiterzug), rechter Flügel Christian Drath (1. Zug), linker Flügel Rolf Sent (2. Zug), Zepter Marians Heide (Fahnenzug) und Reichsapfel Jens Ricken (1. Zug). Bereits am Freitag wurde die erste Majestät der Bruderschaft ermittelt. Neuer Jungschützenkönig wurde Moritz Schmitz vom Tambourkorps mit dem 68. Schuss. Die Preise sicherten sich Lisa Joormann (Kopf), Raphael Schmitz (rechter Flügel) und Melina Janssen, Tochter des neuen Schützenkönigs (linker Flügel).

Neuer Vizekönig ist Ayhan Sayman vom 10. Zug. Die Preise sicherten sich Rudi Giesen (Kopf), Jürgen Becker (rechter Flügel) und Timo Lümen (linker Flügel). Das scheidende Königspaar Urban und Carmen Becker hatte ein Super-Jahr. Höhepunkt war der Erfolg als Bezirkskönig auf Scheibe und die Teilnahme am Bundeskönigsschießen.

Brudermeister Roland Kolsberger nahm Ehrungen vor. Ortsvorsteher Freiherr Friedrich von Wittenhorst erhielt die silberne Schießschnur. Die Zugwanderplakette errang der 4. Zug. Jugendprinzessin wurde Eva-Maria Furthmann. Hier errang den ersten Preis Frederik Brüker und den zweiten Preis Patrick Flür.

Für 50-jährige Vereinszugehörigkeit wurde Johannes Lueb und für 60-jährige Vereinszugehörigkeit Günter Buckermann ausgezeichnet. Johannes Brücker erhielt vom Brudermeister das silberne Verdienstkreuz.

(hjr)
Mehr von RP ONLINE