1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Brunnenwasser: Hohe Belastung durch Nitrat

Brunnenwasser : Hohe Belastung durch Nitrat

Viel zu hohe Nitratwerte im Grundwasser hat der VSR-Gewässerschutz bei den Brunnenwasserproben festgestellt, die am 24. August in Emmerich beim Labormobil abgegeben wurden.

In über einem Drittel der untersuchten Proben lag die Nitratkonzentration oberhalb des Grenzwertes der deutschen Trinkwasserverordnung von 50 Milligramm pro Liter. Insgesamt wurde bei der Untersuchung das Wasser aus 41 privat genutzten Brunnen aus dem Raum Emmerich/Rees analysiert. Die Mitglieder vom VSR-Gewässerschutz fanden bei der Untersuchung 145 Milligramm Nitrat pro Liter in einem privat genutzten Brunnen in Elten. Weitere mit Nitraten stark verschmutzten Brunnen stellten die Umweltschützer auch in Speelberg mit 75 Milligramm pro Liter (mg/l), in Leegmeer mit 63 mg/l und in Klein Netterden mit 82 mg/l fest. Das Wasser ist nicht mehr zum Trinken geeignet.

(RP)