Rees: Hier geht seit 30 Jahren die Post ab

Rees: Hier geht seit 30 Jahren die Post ab

Sie haben schon in mehreren Gaststätten in Rees und Umgebung gekegelt. Doch mit dem Sport- und Freizeitcenter Kullmann haben "Die Fidelen Postler" wohl endgültig ihre Heimat gefunden. In diesen Tagen wird der 30. Geburtstag gefeiert.

Am 6. März trafen sich zehn Postbedienstete im Hause "Steinbach" an der Empeler Straße und gründeten den Kegelclub "Fidele Postler". Zu ihrem Präsidenten wählten sie Norbert Mey, auch bekannt als langjähriger Karnevalspräsident in Bienen und zum Kassierer Heinz Mölders. Die Positionen behielten die beiden bis heute.

Dienstgespräche auf der Bahn

Einmal im Monat treffen sich die gelben Hobbykegler – heute freitags – im Sport- und Freizeitcenter bei Annelie und Volker Kullmann, um die Kugel in die Vollen zu werfen. Mitglieder sind nur Postler, weil auch schon mal interne Dienstgespräche geführt werden, die für fremde Ohren nicht unbedingt bestimmt sind.

Familie Kullmann bedankte sich für die Treue der Postler und spendierte zum Jubiläum ein leckeres Abendessen. Um wieder zum Sport- und Freizeitcenter zu finden waren jedoch einige Stationen in Rees nötig. Die Kegelbrüder "reisten" durch die Kegelbahnen der Stadt. Der damalige Pächter des Hauses Steinbach sagte irgendwann salopp: "Leider müssen wir uns trennen." Dann ging es zum Freizeitcenter, jedoch nach dem Brand musste erneut ein neues Domizil gesucht werden.

Handgefertigter Kegel vernichtet

Beim Brand wurde auch der von Michael Terhorst und Manni Hermsen handgefertigte Kegel verziert mit einer hölzernen Briefmarke und einer "80", vernichtet. Nach Stationen bei Markett in Esserden, "Zur Flora" Rees bei Paul und Martha "Nöll" Thenagels und der Traditionsgaststätte Arendsen fanden die Kegler vor etwa sieben Jahren wieder den Weg zur Familie Kullmann ins Sport- und Freizeitzentrum zurück und fühlen sich hier pudelwohl.

Bei einem Vergleichskampf der Bezirke Emmerich, Kleve und Rees belegten sie erfolgreich den zweiten Platz. Auch nahmen sie einige Male beim traditionellen Kolpingkegeln in Rees teil. Eine gute Platzierung blieb ihnen versagt. Es ging aber frei nach dem olympischen Gedanken "Dabei sein ist alles". Die Geselligkeit und nicht der Sport steht bei den Postlern im Vordergrund. Zum diesjährigen 30-jährigen Jubiläum werden auch die Ehefrauen zu einer gemeinsamen Tour eingeladen. Das Ziel ist noch geheime Kommandosache. Trotz Pensionierungen und beruflichen Veränderungen hat der Zusammenhalt der Postler nie gelitten. Neben Präsident Norbert Mey und Kassierer Heinz Mölders sind noch weitere fünf Gründungsmitglieder mit dabei: Paul Hommen, Dieter Claßen, Günter Heuser, Herbert Tekolf und Bernhard Hütten. Den Bohnentest, der bei den Neuaufnahmen mit weißen und braunen Bohnen üblich ist, bestanden mit Bravour Manfred Tenbrock, Felix Tschirpke und Willi Heweling.

Präsident Norbert Mey hofft, dass es so wie bisher weitergeht und die schöne Harmonie und der Zusammenhalt der Postler bestehen bleibt.

(RP)