Emmerich: Hendricks: "Das meiste Geld kommt vom Bund"

Emmerich : Hendricks: "Das meiste Geld kommt vom Bund"

Bevor Bundesministerin Barbara Hendricks gestern Abend an der Podiumsdiskussion der KAB teilnahm, machte sie noch einen Abstecher zur Steinstraße, wo sie sich von Bürgermeister Peter Hinze über den Stand zum Projekt "Wette Telder" informieren ließ.

"Darüber, dass dieses Gebäude erhalten bleibt und wie es genutzt werden soll, freue ich mich", sagte die SPD Politikerin, die das Haus letztmalig betreten hatte, als noch Hein Driessen sein Atelier dort betrieb. Wie berichtet, erhält die Stadt für den Erhalt des Hauses rund 1 Million Euro aus dem Investitionspaket "Integration im Quartier". Vor kurzem hatte die Landes-Kommunalministerin Ina Scharrenbach (CDU) den Förderbescheid überbracht. Hendricks stellte in diesem Zusammenhang klar: "Das meiste Geld, nämlich 75 Prozent, kommt vom Bund. Nur 15 Prozent vom Land NRW." Das habe die NRW-Ministerin wohl vergessen, zu sagen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE