1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Haus der Familie bietet in 2019 in Emmerich und Rees fast 600 Weiterbildungskurse an

Zahlreiche neue Angebote im kommenden Jahr : Weiterbildung satt im Haus der Familie

Trotz knapper Personallage bleibt das große Angebot der Familienbildungsstätte auch in 2019 bestehen.

Fast 600 Kurse mit rund 8200 Unterrichtsstunden wird das Haus der Familie (HdF) 2019 in Emmerich und Rees anbieten. Das ist etwa genau so viel wie in diesem Jahr. Bemerkenswert ist dies, weil nach dem Zusammenschluss der Einrichtungen in Kleve, Emmerich, Kalkar, Geldern-Kevelaer und dem Kath. Bildungswerk Kreis Kleve zum Kath. Bildungsforum Kleve die Personallage knapper geworden ist. Leiterin Ute Tiepermann-Tepaß lobt ihr engagiertes Team: „Sie lassen es sich nicht nehmen, neue Angebote zu schaffen.“

So wie beispielsweise dieses: Am Valentinstag, 14. Februar, steht ein kreisweites Event „Status verliebt“ an. In Emmerich wird dies mit verschiedenen Workshops in der Aldegundis-Kirche und einem anschließendem Candle-Light-Dinner im Haus der Familie begangen. In den Workshops können die Liebenden ihre Zweisamkeit unterstreichen. „Durch einen Segen oder durch Liebesbriefe schreiben“, nennt Katja Verhoeven-Lehmkuhl, Fachbereich Partnerschaft-Ehe-Familie, Beispiele. Das Angebot werde in Kooperation mit Pfarrer Bernd de Baey durchgeführt, denn es gehe auch darum, Kirche anders wahrzunehmen.

Neu in dem Fachbereich sind auch: „Wir werden Eltern“ am 16. September, 19 bis 21.15 Uhr. Die werdenden Eltern reflektieren Rollenbilder, tauschen sich über Erziehungsgrundsätze aus. Die Dozentin gibt Tipps für den neuen Alltag.

Oder wie wäre es mit „Die #äsch-Tecks“? Das sind Eltern-Kind-Medienkurse, die ab dem 29. März angeboten werden. „Die Kinder sollen hier auch mal ihre Meinung sagen. Ziel des Kurses ist ein Medienvertrag zwischen Eltern und dem Kind“, sagt dazu Katja Verhoeven-Lehmkuhl.

Unternehmungen in der Region bietet die Reihe „Raus aus dem Alltag – rein ins Vergnügen“. Ob die Gänseblümchenwanderung mit Kräuterkunde in Vrasselt (23. Mai), die Bauernhoferkundung auf dem Uferhof (3. April) oder Faszination Pferde beim Reitverein von Lützow (27. März) – gerade für Familien mit Kindern wird da einiges geboten.

Zunehmend beliebt ist bei Eltern das Wickeln mit Stoffwindeln. Hierzu wird es einen Kursus am 18. März, 19.30 bis 21 Uhr, geben. Die Sprachentwicklung bei Kindern feiert Premiere am 3. April, 19 bis 21.15 Uhr.

In Sachen Entspannung ist der Kurs „Du musst dein ÄNDERN leben!“ eben genau was für jene, die ihr Leben ändern wollen. Maria Friedland bietet an drei Samstagen ab dem 30. März eine besondere Art der Entspannung dazu.

Als erste Information ist ein Vortrag zum Thema Essstörungen gedacht. „Die Hemmschwelle ist groß bei dem Thema. Es geht um eine erste Information, bevor der große Schritt zu einer Beratungsstelle geht“, schildert Tiepermann-Tepaß. Wann? Am 13. März, 18 bis 19.30 Uhr.

Immer mehr in den Fokus rücken die Faszien: das Bindegewebe. „Sie können verkleben. Und dann funktioniert der Muskel auch nicht richtig“, erklärt Silke Neumann, Fachbereich Gesundheitsbildung. Angelika Nehring, die laut Neumann „extrem beliebt“ sei, leitet an der Grundschule in Praest (der erste ab 8. Januar) und im HdF (ab 10. Januar) mehrere Kurse.

Die Gruppe „Kochen zum Glück“, die ab 5. Februar, 19 bis 22 Uhr, mit drei Terminen startet, kredenzt kreativ Speisen, die es auch ermöglichen, das Wunschgewicht zu erreichen oder beizubehalten. „Man spornt sich gegenseitig an. Die Gruppe kann danach auch zu weiteren Treffen zusammen kommen“, so Petra Rüttermann, Fachbereich Entspannung und Gesunde Ernährung.

Ein Kursus, der in vielen Städten total beliebt ist, aber in Emmerich offenbar noch ein wenig Anschub braucht, ist der Nähmaschinenführerschein, der am 16. März 2019 startet.

(mavi)