Haldern Pop Festival: Haldern: Mittwoch beginnt der Run auf die Karten für das Festival

Haldern Pop Festival : Haldern: Mittwoch beginnt der Run auf die Karten für das Festival

Am 1. Oktober werden ab Punkt 20 Uhr 1500 Frühbuchertickets verkauft. Viele werden dann vor dem Computer sitzen und sich die Finger wundklicken.

Wann geht Haldern eigentlich los? Eine Antwort auf diese drängende Frage vieler Fans gab es in der DVD-Dokumentation zum Festival, die zum 30. Geburtstag erschien: "Wenn sich da zwei Typen mit dem Trecker treffen, kurz quatschen und dann weiterfahren, dann beginnt Haldern", hatte da Open-Air-Pressemann Wolfgang Linneweber so in etwa erläutert.

Es ist davon auszugehen, dass dieses Szenario bereits wieder stattgefunden und Haldern begonnen hat. Denn sobald das Festival vorbei, beginnen die Planungen für das nächste Jahr.

Und der offizielle Startschuss für das 32. Open Air auf dem Reitplatz in Haldern, das vom 13. bis zum 15. August 2015 stattfindet, fällt spätestens am Mittwoch, 1. Oktober. Dann nämlich startet der Vorverkauf für das nächste Festival.

Um Punkt 20 Uhr wird die Haldern-Internet-Seite "scharfgestellt". Es ist davon auszugehen, dass viele Fans dann vor dem heimischen PC sitzen und sich die Finger wundklicken. Denn die ersten 1500 Karten gibt es zum Vorzugspreis von 85 Euro plus Vorverkaufsgebühr. Im letzten Jahr war dieses erste Ticket-Kontingent bereits nach 15 Minuten weg. Und da hatte der Vorverkauf noch zur Geisterstunde um 24 Uhr gestartet. Jetzt, zur "Prime Time", dürfte die Nachfrage noch größer sein. "Wir haben den Vorverkaufsstart extra auf 20 Uhr gelegt, um allen die gleichen Chancen zu bieten", erläutert Stefan Reichmann vom Festivalteam. Schließlich müssten viele morgens früh raus und hätten dann nicht die Möglichkeit, sich mitten in der Nacht vor den Computer zu setzen.

Um dem erwarteten Andrang im Internet gewachsen zu sein, ist extra die Kapazität der Haldern-Seite erweitert worden. "Das dürfte eigentlich nichts zusammenbrechen. Wir sind gut vorbereitet", heißt es. Jeder darf allerdings nur sechs Karten bestellen. So soll verhindert werden, dass Schwarzmarkthändler, die das große Geschäft wittern, Großaufträge ordern.

Auch wer keine der Frühbucher-Tickets bekommt, sollte nicht mehr zu lange warten. Denn erfahrungsgemäß ist das Festival schnell ausverkauft. Dabei steht momentan offiziell noch keine einzige Band fest. Das Organisationsteam feilt am Programm, und das wird sich noch hinziehen. Denn die Zusammenstellung der Bandliste liegt den Haldern-Machern besonders am Herzen. Das wurde erst kürzlich noch gewürdigt, als das Team den Helga-Award für das feinste Booking bekam.

(RP)