1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Haldern freut sich aufs fünfte Stengelte-fest

Tradition : Haldern freut sich aufs fünfte Stengelte-Fest

Am Samstag geht es mit Stilmus-Essen und Kneipennacht los. Tags darauf stellen sich beim Dorf- und Gewerbefest 45 Halderner Betriebe und Vereine vor.

Als vor 15 Jahren das „Halderse Stengelte-Fest“ Premiere feierte, war noch nicht abzusehen, dass es 15 Jahre später zu einer Institution im Lindendorf geworden ist, auf das sich die meisten Halderner freuen. Nur alle vier Jahre findet es statt, am kommenden Wochenende dann zum fünften Mal.

Wie in den Jahren zuvor, steht am Samstag ab 19 Uhr bei Tepferdt, dem Lindenhof und in der Pop Bar wieder das niederrheinische Gemüse schlechthin, das Stielmus, im Mittelpunkt. Im Anschluss laden die drei Lokale zur Kneipennacht ein. Mit DJ-Musik und einem Live-Auftritt von Jason Bartsch in der Pop Bar.

Das Dorf in Szene setzten, zeigen, was es zu bieten hat – das war die Absicht, die ursprünglich hinter dem Fest steckte, und das ist bis heute so geblieben. Auch am Sonntag, wenn mit der Erntedankfeier um 11 Uhr auf dem Lindendorfplatz der Startschuss für das Dorf- und Gewerbefest gegeben wird. 45 Stände, an denen sich Halderner Betriebe und Vereine vorstellen, sind dieses Mal mit von der Partie. „Einige neue sind dazu gekommen, andere, die man von früher kennt, konnten diesmal nicht. Auf jeden Fall wird es wieder eine bunte Vielfalt geben“, sagt Klemens Cornelißen vom Gewerbeverein Haldern, der mit Unterstützung zahlreicher Helfer für das Fest verantwortlich zeichnet. „Der Aufwand ist so groß, dass wir das nur alle vier Jahren machen können“, sagt Cornelißen. Aber dadurch bliebe das Fest auch ein besonderes.

  • Blick auf den Lindendorfplatz mit dem
    Haldern : Lindendorfplatz bringt SPD Ärger ein
  • Blick auf die Hauptbühne im letzten
    Festival : Haldern Pop bleibt Haldern Pop
  • Bodo Wißen und Harry Schulz.
    Haldern : Lindendorfplatz: SPD möchte wieder Parken ermöglichen

Das zeigt sich auch beim Rahmenprogramm. „Wir wollten von Anfang an hier keine Pommes, kein Karussell oder eine Hüpfburg“, erklärt Stefan Reichmann. Stattdessen gibt es niederrheinische Spezialitäten wie eben das Stielmus oder Sauerkraut mit Kartoffelstampf. Vor allem für die kleinen Gäste heißt es: „Mitmachen erwünscht“. Wie etwa beim Fahrradparcours, den der Radsportverein anbietet für Kinder ab drei Jahren und an dessen Ende eine Urkunde steht, oder am Stand der Haldern Strings, wo man ein Instrument auch mal ausprobieren darf.

Auf der Bühne sorgen ab 12 Uhr der Bundesschützen Spielmannszug, das Halderner Blasorchester, Junger Chor mit „Best Age“, das Tambourcorps Helderloh und die Tanzgruppen des K.O.T. Haldern für Stimmung. Der Judoverein zeigt sein Können, der Reit- und Fahrverein sorgt mit Dressur- und Kutschvorführungen für Aha-Effekte. Ebenfalls mit dabei: die Feuerwehr, die an einem Wasserbassin Spiele anbietet. Zudem haben am Sonntag ab 13 Uhr auch Geschäfte geöffnet. Dazu gehören das Modehaus Tangelder, die Bäckerei Jansen, das Schuhaus Becker, Rüger Floristik sowie die Wäscherei Syberg, in der Vorführungen geplant sind.