Emmerich: Grünes Licht der Politik für das Katjes-Quartier

Emmerich : Grünes Licht der Politik für das Katjes-Quartier

Der Haupt- und Finanzausschuss hat dem Rat den ersten Medienentwicklungsplan für die Jahre 2018 bis 2021 empfohlen, bei dem 1,5 Millionen Euro in die Ausstattung der Emmericher Schulen investiert werden sollen.

"Das ist ein beispielhaftes Konzeptpapier. Ein dynamisches Konzept wird ausgelöst. Bildung ist Top 1 auf der kommunalen Agenda", lobte Joachim Sigmund (BGE) die Vorlage. Wie berichtet sollen die Schulen mit neuen Tablets, Touchpanels, Whiteboards, Digitalmikroskopen, 3-D-Druckern, Laptops und Medienräumen die Medienkompetenz der Schüler verbessern.

Die Diskussion über eine zweite Jugendeinrichtung in Emmerich wurde vertagt, nachdem vergangene Woche im Jugendhilfeausschuss CDU und BGE Beratungsbedarf anmeldeten.

In puncto Umbau des Waldhotels Hochelten empfahl der Haupt- und Finanzausschuss dem Emmericher Rat, den Bebauungsplan zu verabschieden.

Grünes Licht gab die Emmericher Politik am Dienstag auch für den Bebauungsplan für das so genannte Katjes-Quartier. Der Rat soll eine Entwicklung des ehemaligen Katjes-Standortes an der Wassenbergstraße billigen. Es soll ein Mischgebiet für Wohnen und Gewerbe entstehen.

Die BGE bedankte sich bei den Fraktionen, dass sich diese der Zielsetzung der BGE angeschlossen hätten, die Gebühr für die Turnhallen, die die Vereine zahlen müssen, zu ändern. So hätten die Vereine nun mehr finanziellen Spielraum.

(mavi/hg)