1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Rees: Grüne kritisieren die Pläne für den Umbau des Marktes

Rees : Grüne kritisieren die Pläne für den Umbau des Marktes

Derweil soll mit der Umgestaltung in wenigen Wochen begonnen werden. Kosten für die Stadt: 140 000 Euro.

Die Umgestaltung des Reeser Marktplatzes an der historischen Pumpe soll in wenigen Wochen beginnen und noch im ersten Halbjahr 2015 abgeschlossen sein. Das kündigte Bauamtsleiterin Elke Strede bei der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses an.

Wie berichtet, investiert die Stadt Rees 140 000 Euro, um den Marktplatz Richtung Dellstraße attraktiver zu machen. Dazu sollen die aktuellen Wasserbecken, Holzbänke und mehrere Bäume im Umfeld der vom Verkehrs- und Verschönerungsverein gestifteten Pumpe weichen. Nur eine Buche und drei große Platanen bleiben erhalten. Auch das grobe Kopfsteinpflaster soll zum Teil durch ebene Platten ersetzt werden, aus denen einige Wasserfontänen schießen. Auf dem neuen Platz soll Außengastronomie betrieben werden.

Helmut Wesser, Fraktionsvorsitzender von Bündnis 90 / Die Grünen, kritisierte die Pläne im Rahmen der Ausschusssitzung. Zwar sei es "erfreulich", dass die Verwaltung "aus eigenem Antrieb und Vermögen" den seit Jahren oft gescholtenen Marktplatz aufwerten wolle, doch die vorliegenden Pläne harmonierten nur bedingt mit dem historischen Stadtbild: "Vielleicht würde es schon reichen, den bestehenden Brunnen wieder sprudeln zu lassen, um die Erlebnisqualität deutlich zu erhöhen."

Die Bauamtsleiterin zeigte wenig Verständnis: "Die Pläne wurden im Dezember vorgestellt und damals für gut befunden. Inzwischen sind alle Vorbereitungen für einen Baubeginn getroffen." Wenn nun aber eine neue "Gestaltungsdiskussion" beginne, würde sich die Neugestaltung auf 2016 verschieben.

(ms)