Großeinsatz der Reeser Feuerwehr nach Abflämmarbeiten

Rees : Abflämmarbeiten verursachen Brand

Ein hoher Schaden ist am Dienstag bei einem Brand im Gewerbegebiet entstanden. Alle Löschzüge der Reeser Feuerwehr waren im Einsatz. Das Feuer war bei Abflämmarbeiten entstanden, bei denen eine Hecke in Brand geriet.

Zu einem Großbrand mussten am Dienstagvormittag die Reeser Feuerwehren ausrücken. An der Rudolf-Diesel-Straße hatte ein Heckenbrand auf eine Garagenanlage nahe der Firma Holzum übergegriffen. Insgesamt sieben Garagen standen in Flammen. In den Großraumgaragen waren unter anderem Fahrzeuge und Motorboote untergestellt, die größtenteils dem Feuer zum Opfer fielen. Auch ein Boot, das vor den Garagen stand, verschmorte.

Verletzt wurde bei dem Feuer niemand. Der Sachschaden ist allerdings groß - wie hoch genau, konnte die Polizei gestern noch nicht mitteilen.

Das Feuer war gegen 11.25 Uhr ausgebrochen. Es wurde bei Abflämmarbeiten verursacht, bei denen nicht nur Unkraut, sondern auch eine  Tuja-Hecke in Brand geraten war. Dadurch griff das Feuer schnell auf die anliegenden Garagen über, die auf einer Fläche von ungefähr 30 Metern brannten. 

Die Halle brannte aus, die Einsatzkräfte verhinderten ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude.

Im Einsatz waren rund 70 Mann der Feuerwehr aus allen Löschzügen der Stadt - Rees, Haldern, Bienen, Millingen und Haffen-Mehr. Sie hatten das Feuer laut Polizei gegen 12.45 Uhr gelöscht und zugleich verhindern können, dass der Brand auf weitere Gebäude übergriff. Der Einsatz war damit allerdings noch lange nicht beendet.

Großes Lob für die Feuerwehr gab es vom Reeser Ordnungsamtsleiter Frank Postulart. „Die Feuerwehr hat alles gegeben. Und das bei diesen Temperaturen.“

In diesem Zusammenhang warnte Postulart noch einmal davor, bei den derzeitigen Witterungsverhältnissen Abflämmarbeiten oder ähnliches vorzunehmen. „Überall ist es total trocken. Da brennt alles schnell wie Zunder.“

Das Ordnungsamt war noch bis zum späten Nachmittag beschäftigt, die Brandstelle abzusichern. Die Feuerwehr war insgesamt bis 16.30 Uhr vor Ort.

(bal)
Mehr von RP ONLINE