Emmerich: Gesamtschule startet 2014 am Brink

Emmerich: Gesamtschule startet 2014 am Brink

Hauptstandort soll die Realschule werden, die ersten beiden Jahrgänge beginnen aber im Trakt der Hauptschule. Neubau ist nicht vom Tisch, kostet aber Millionen. Muss das Jugendcafé auf Dauer eine neue Bleibe suchen?

Wenn im August des kommenden Jahres die ersten Kinder die neue Emmericher Gesamtschule besuchen, werden sie zum Brink fahren oder laufen. Dort wird nach den Planungen von Politik und Verwaltung die Gesamtschule starten. Allerdings nur für die ersten zwei Jahren. Der Hauptstandort der Schule wird die bisherige Realschule werden. Die Räume der Hauptschule am Brink werden in Zukunft der Nebenstandort sein.

Das sehen die Planungen der Schulkommission vor, die in der vergangenen Woche nichtöffentlich getagt hat. In der kommenden Woche wird sich mit dem Thema der Schulausschuss befassen. Und am 15\. Oktober soll der Rat entscheiden.

Ganz aus der Welt ist auch die Überlegung nicht, eine komplett neue Schule zu bauen. Das allerdings ist eine Frage der Kosten. 30 Millionen Euro stehen im Raum. Dafür gibt es zwar höhere Zuschüsse des Landes für die Stadt. Diese allerdings sind vom ursprünglichen Ansatz bereits wieder heruntergekürzt worden.

Die ganzen Planungen sind notwendig, weil vor wenigen Monaten die Eltern der derzeitigen Grundschüler sich mehrheitlich für die Gründung einer Gesamtschule in Emmerich ausgesprochen haben. An dieser Schule werden die Kinder in den ersten zwei Jahren noch gemeinsam unterrichtet. Dann gibt es Differenzierungen nach Leistungsstärke. An der Gesamtschule ist auch das Abitur möglich. Sie ist eine Ganztagseinrichtung. Auch Kinder mit Behinderungen sollen hier unterrichtet werden.

Der neue Standort der Schule wird also die Realschule werden. Angesichts der zu erwartenden Größe der Gesamtschule mit etwa 1200 Schülern ist es das Gebäude, das von der Größe her am besten passt. Allerdings reicht die Mensa nicht aus, so dass sie erweitert werden muss.

  • Emmerich : So investiert die Stadt in ihre Schulen

Am bisherigen Hauptschul-Standort Am Brink sollen in einigen Jahren die Oberstufen-Schüler der Gesamtschue Unterricht bekommen. Auch hier muss noch investiert werden.

Mit dem Start der Gesamtschule am Brink ergeben sich wichtige Änderungen. Kreismusikschule, Emmericher Blasorchester und Mukie (Musik- und Kulturinitiative Emmerich) sowie vermutlich auch das Jugendcafé am Brink müssen weichen und woanders untergebracht werden.

Für die Eltern der Schulkinder ergibt sich im Jahr 2014 folgende Situation:

Sie können ihre Kinder entweder an der Gesamtschule anmelden oder am Gymnasium. Real- und Hauptschule nehmen ab dem kommenden Jahr keine Schüler mehr auf und laufen daher mit dem Ausscheiden der letzten Abschlussklassen im Juli 2019 aus.

Alle aktuellen Schüler der Real- und Hauptschule können ihren Abschluss an ihren jeweiligen Schulen machen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE