Gesamtschüler werben für Baumpatenschaften in Emmerich

EMMERICH : Gesamtschüler werben für Baumpatenschaften in der Stadt

„Pflegen Sie einen Baum vor Ihrer Haustür. Machen Sie mit und übernehmen Sie die Patenschaft für einen Baum in Ihrer Stadt!“  Mit diesem Aufruf suchen die Schüler der Klasse 6b der Gesamtschule Emmerich Baumpaten.

Junge und mittelalte Bäume brauchen vor allem in den heißen Sommermonaten viel Wasser.

Insbesondere Bäume an einer Straße sind dankbar, wenn ihr Beet gegossen, aufgelockert und vielleicht sogar mit Blumen bepflanzt wird. Mit einem selbst gestalteten Flyer suchen die Schüler nach Geschäfts- oder Privatleuten, die diese Aufgabe übernehmen.

„Die Idee dazu entstand im Ethik-Unterricht, als wir über das Thema ‚Schöpfung‘ sprachen“, erzählte Wolfgang Tyssen, stellvertretender Schulleiter, der die Aktion begleitet. Das „Baumpaten-Projekt“ wird in Kooperation mit der Stadt und den Kommunalbetrieben durchgeführt. Donnerstag stellten die Schüler ihr Projekt vor. „Wir wollten etwas für die Umwelt tun“, sagte Luis Steinvoort. „Manche von uns sind ebenfalls Baumpaten. Wie suchen auch noch Plätze, wo wir Bäume pflanzen können“, erzählte Fabian Petig.

Johan van Elk und Jasper Damen haben den Flyer entworfen, Weronika Glazik entwarf das Logo: einen Menschen mit erhobenen Armen, der von bunten Blättern umgeben ist. „Die Flyer wollen wir jetzt verteilen, um möglichst viele Leute anzusprechen“, sagte Johan. Bürgermeister Hinze lobte die „Superidee“. „Mich würde es freuen, wenn sich daraus eine nachhaltige Aktion entwickelt.“

Die Schülerfirma „Keimzelle“ übernimmt die Organisation des Projektes, gemeinsam mit der KBE. Interessierte Personen können sich bei der Schülerfirma unter www.europe-in-school.eu oder im Rathaus melden. Dort wird abgesprochen, welchen Baum der Pate übernimmt. „Im Stadtgebiet gibt es rund 10.000 Bäume“, weiß Georg Holtkamp von der KBE.

(moha)