1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Gerd Bartels will eigene Partei in Emmerich

Emmericher Politik : Bartels bereitet neue Wählergemeinschaft vor

Der frühere BGE-Chef will in 2020 mit einer eigenen Partei im Emmericher Wahlkampf auftreten.

Der frühere Chef der Emmericher Bürgergemeinschaft (BGE), Gerd Bartels, wird im kommenden Jahr mit einer eigenen Wählergemeinschaft antreten. Bekanntlich werden im September 2020 ein neuer Rat und der Bürgermeister gewählt.

Gerd Bartels bildet derzeit mit Christoph Kukulies von der AfD eine Fraktionsgemeinschaft im Emmerich Rat. Sie heißt Unabhängige Wählergemeinschaft Emmerich (UWE). Unter diesem Namen will Bartels auch seine neue Partei gründen.

Bartels und Kukulies bilden seit  April 2017 die Fraktionsgemeinschaft. Nachdem damals die von Bartels neu ins Leben gerufene UWE-Fraktion durch den Tod von Manfred Brockmann ihren Fraktionsstatus verlor, beschlossen Bartels und Kukulies ihre Zusammenarbeit. Damals erklärten sie: „Diese politische Zusammenarbeit ist klar und deutlich auf Emmericher Themen beschränkt und orientiert sich keinesfalls an der Mitgliedschaft in einer anderen politischen Gruppierung. Überregionale Themen spielen daher für die politische Arbeit der UWE-Fraktion keine Rolle.“

Bartels und Kukulies haben nun verabredet, dass die Zusammenarbeit im Rat Ende Januar endet.  Bartels bereitet die Gründung einer Freien Wählergemeinschaft vor. 20 Interessenten für eine Mitgliedschaft gebe es bereits. Zwei Drittel der 18 Wahlbezirke für die Kommunalwahl seien schon besetzt.

Bekanntlich will auch die AfD im kommenden Jahr in Emmerich zur Kommunalwahl antreten. Möglicherweise wird Christoph Kukulies als deren Bürgermeisterkandidat antreten.

(hg)