Rees: Genügend Kindergartenplätze in Rees

Rees : Genügend Kindergartenplätze in Rees

Am Ende des vergangenen Jahres lebten 460 Kindergartenkinder in Rees. Insgesamt gibt es stadtweit 691 Plätze für Über- und Unter-Dreijährige. Die Zahl der Plätze wird sich bald auch noch erhöhen.

In der gestrigen Sitzung des Ausschusses für Jugend, Sport und Soziales ging es um die Kindergartensituation im Bereich der Stadt Rees. Wie bekannt, besteht für Kinder, die das erste Lebensjahr vollendet haben, bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres ein Anspruch auf frühkindliche Förderung in einer Tageseinrichtung oder in Kindertagespflege. Zuständig für die Umsetzung in Rees ist das Kreisjugendamt Kleve.

Gemäß der Einwohnermeldeauskunft von Dezember 2017 leben in Rees zu Beginn des neuen Kindergartenjahres 2018/19 insgesamt 460 Kindergartenkinder. Diese Kinderzahl stellt die Anzahl aller einwohnermelderechtlich erfassten drei- bis sechsjährigen Kinder dar.

Im Vergleich leben 57 Kindergartenkinder weniger in Rees als im Vorjahr.

Derzeit werden in den Reeser Tageseinrichtungen folgende Plätze vorgehalten: St. Irmgardis Rees Ü3-Plätze: 54, U3-Plätze: 12, Familienzentrum Hand in Hand Ü3: 48, U3: 12, FZ Sonnenschein Ü3: 66, U3: 18, Villa Kunterbunt Ü3: 62, U3: 12, St. Josef Haldern Ü3: 54, U3: 12, Regenbogen Haldern Ü3: 57, U3: 24, Waldzwerge Haldern Ü3:18, U3: 7, St. Theresien Bienen Ü3:19, U3: 3, Regenbogen Haffen Ü3:17, U3: 6 23, St. Vincentius Mehr Ü3: 48, U3: 18, St. Quirinus Millingen Ü3: 62, U3: 18, Rappelkiste Millingen Ü3: 32, U3: 12.

Im Reeser Stadtgebiet gibt es insgesamt 691 Kindergartenplätze, davon 537 Plätze für Kinder über drei Jahren, 154 für Kinder unter drei Jahren.

In Bienen gibt es zum 1. August 2018 22 Kinder unter drei Jahren (U3), in Millingen 63, in Rees 185, in Haldern 103, in Haffen elf, in Mehr 30. Diesen 414 Kindern stehen 154 Plätze zur Verfügung, was eine Versorgungsquote von 37,20 Prozent ausmacht. Nicht in der Statistik aufgeführt sind zusätzliche Versorgungsmöglichkeiten durch Tagespflegestellen (Tagesmütter), da der Stadt Rees darüber keine Informationen vorliegen. Auch, so heißt es in der Vorlage zur Sitzung, müsse berücksichtigt werden, dass die Kinder unter einem Jahr mit eingerechnet wurden, deren Eltern faktisch äußerst selten Betreuung wünschen. Was auch die aktuelle Belegung aller Reeser Einrichtungen zum neuen Kindergartenjahr zeigt: Derzeit sind noch acht Plätze für eine U3-Betreuung frei.

Diese Zahlen belegen eine insgesamt gute Kindergartensituation in Rees, die sich noch verbessern wird, wenn der Erweiterungsbau des Sonnenschein Kindergartens an der Falkenstraße abgeschlossen sein wird.

Bereits im laufenden Kindergartenjahr wurden wegen der großen Nachfrage hier zehn Übergangsplätze geschaffen. Nach der Erweiterung hat die Kindertageseinrichtung im Stadtkern zukünftig 20 weitere Kinder in insgesamt vier Gruppen.

(ha)