Rees: Gelungene Kabarett-Premiere in Empel

Rees: Gelungene Kabarett-Premiere in Empel

Der Heimatverein Millingen-Empel möchte eine regelmäßige Kulturreihe an der Burgruine etablieren. Zum Auftakt mit dem Duo Foxtrott kamen trotz des widrigen Wetters rund 60 Besucher zur Schloss-Kulisse.

Irmhild Willenbrink und Marcus Fischer sind zu beneiden. Die beiden Improvisations-Kabarettisten haben den einfachsten Weg gefunden, schnell und unkompliziert an ihre Gags zu kommen. Sie verteilen einfach Glückskekse an die Besucher, die Botschaften darin liefern die Pointen. Beim Gastspiel auf der Ruine Empel förderte ein Keks beispielsweise den sinnreichen Satz "Du wirst anmutig altern" zu Tage.

Schnell hatte das Duo daraus einen Song gezaubert, um zu besingen wie sich das Ehepaar Unger kennengelernt hatte. Besucher Reinhard Unger aus der ersten Reihe hatte es den beiden Kabarettisten nämlich besonders angetan. Er ließ sich von Anfang an kräftig mit in das Impro-Programm einbauen. Reinhard war der erste, der ein Wollknäuel in der Kennenlernrunde auffing, um sich vorzustellen und der den Finger hob, als die Frage aufkam, wer denn von den Besuchern im Chor singt.

Das Kabarettisten-Gespann verstand es spielend, das Publikum einzubeziehen, ohne den Besuchern allzu nahe auf die Pelle zu rücken. Denn diese Gefahr besteht bei einem Improvisationstheater ja immer. Mancher Gast hatte sich daher vorsichtshalber nicht ganz nach vorne gesetzt.

Dort war die Reihe aber doch gut gefüllt, weil Monika Michelbrink-Roth vom Heimatverein Millingen-Empel mit der Resonanz sehr zufrieden sein konnte. Rund 60 Besucher kamen trotz des widrigen Wetters zur Burgruine. Viele lobten die "traumschöne" Kulisse und Monika Michelbrink-Roth versprach, weitere Events am Schloss Empel folgen zu lassen. Der Kabarettabend war die Premiere für eine Veranstaltungsreihe, die der Heimatverein gerne an der Burg aufbauen möchte. "Wir fangen erst einmal klein und vorsichtig an", sagte Monika Michelbrink-Roth. Einmal im Jahr soll es ein Angebot an der Burgruine geben. Besitzer Peter Landers unterstützt das Ganze und war ebenfalls vom Auftakt angetan.

Die Besucher zeigten sich gut vorbereitet und hatten Decken und Sitzkissen mitgebracht, so dass die kühleren Temperaturen kein Problem waren. Feuerkörbe sorgten zudem für angenehme Wärme und eine dekorative Kulisse in der Dämmerung.

Der leichte Nieselregen tat der Spielfreude des Kabarett-Duos aus Münster keinen Abbruch. Die beiden überließen das Fazit des Abends dann ebenfalls einem Spruch aus dem Glückskeks: "Nimm die Chance wahr während du die Gelegenheit dazu hast."

Passte irgendwie zur gelungenen Premiere.

(RP)