Gedenken in Rees am Volkstrauertag

Tradition : Gedenkfeiern am Volkstrauertag

(RP) Alljährlich wird am Volkstrauertag der Toten der beiden Weltkriege gedacht. Anlässlich dieses Tages finden am Sonntag, 17. November, in Rees und den Ortsteilen Gedenkfeiern des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge statt.

Rees Im Stadtkern treffen sich die Teilnehmer um 12.15 Uhr auf dem Marktplatz vor dem Rathaus. Von dort aus geht es zum Ehrenmal im Stadtgarten, wo um 12.30 Uhr die Gedenkfeier stattfindet. Bernd Schäfer hält die Ansprache. Das Bläserensemble Haldern, das Tambourcorps Rees sowie der Männerchor „Harmonie“ begleiten die Veranstaltung.

Bienen/Millingen/Empel Im Anschluss an den um 9.30 Uhr beginnenden Gottesdienst legt Horst Becker von der St. Lambertus Bruderschaft in Bienen am Ehrenmal einen Kranz nieder. In Millingen treffen sich die Teilnehmer um 11.30 Uhr am Edeka-Markt, um dann mit dem Tambourcorps Millingen zum Ehrenmal zu gehen. Ortsvorsteher Hans-Jürgen Klug wird dort den Kranz niederlegen. Gemeinsam mit den Vertretern der St.-Johannes-Schützenbruderschaft Empel legt Ortsvorsteher Josef Meyboom, um 11.30 Uhr einen Kranz am Ehrenmal in Empel nieder.

Haffen/Mehr Hier wird Ortsvorsteherin Margret Derksen einen Kranz an der Gedenkplatte der katholischen Pfarrkirche niederlegen. Auch am Ehrenmal in Mehr erfolgt eine Niederlegung des Kranzes.

Haldern/Helderloh/Esserden In Haldern findet die vom Heimatverein Haldern organisierte Gedenkfeier um 14.30 Uhr auf dem Ehrenfriedhof an der Turmallee statt. Das Tambourcorps Helderloh gedenkt der Toten um 10.30 Uhr am Gedenkstein an der Kapelle in Helderloh und wird dort, vertreten durch Andreas Joormann, einen Kranz niederlegen. Zum gleichen Zeitpunkt wird die St.-Irmgardis-Schützenbruderschaft in Esserden am Ehrenmal einen Kranz niederlegen.