Gas war Ursache für Brand auf Campingplatz in Haldern am Ostersamstag

Brand in Haldern : Gasexplosion Ursache für Brand auf Campingplatz

Die Ursache für den Brand am Osterwochenende in Haldern ist geklärt. Die Polizei geht von einem tragischem Unglücksfall aus.

Brandexperten haben jetzt den Grund für das Feuer auf dem Campingplatz am Osterwochenende herausgefunden. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hätten Untersuchungen der Kriminalpolizei mit Unterstützung eines Sachverständigen ergeben, dass eine Gasexplosion den Brand verursacht habe. Aufgrund der Größe der Zerstörung lasse sich der Ausgangsort der Explosion allerdings nicht mehr detailliert feststellen. Hinweise auf eine Fremdeinwirkung seien nicht zu Tage getreten. Daher sei von einem tragischen Unglück auszugehen.

Wie berichtet, war in der Nacht zu Ostersamstag gegen 3.30 Uhr auf dem Halderner Campingplatz an der Weseler Landstraße ein Feuer ausgebrochen, bei dem ein feststehendes Mobilheim völlig zerstört wurde. In der Wohnparzelle hielten sich zum Zeitpunkt des Feuers zwei Camper auf. Eine 73-jährige Frau wurde leicht verletzt, ein 72-jähriger Mann erlitt schwere Brandverletzungen.

Durch den Brand wurde auch ein angrenzendes Mobilheim erheblich beschädigt und drei weitere Wohnwagen durch die Hitzeentwicklung in Mitleidenschaft gezogen. Ein Übergreifen auf weitere Objekte konnte von der Feuerwehr, die mit 50 Mann vor Ort war, glücklicherweise verhindert werden. Die Löschzüge Haldern, Rees und Haffen-Mehr waren bis zum frühen Morgen im Einsatz.

Bereits kurz nach dem Feuer hatte es Spekulationen über die Ursache des Brandes gegeben. Zumal die Feuerwehr auch mehrere Gasflaschen bergen und kühlen musste. Nun herrscht über die Ursache Gewissheit.

Nach Angaben der Polizei hat die 73-jährige Frau das Krankenhaus inzwischen wieder verlassen. Der Mann befinde sich aufgrund der Schwere der Brandverletzungen nach wie vor in stationärer Behandlung.

(Markus Balser)