1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Fußwegen wegen Neumarkt in Emmerich gesperrt

EMMERICH : Neumarkt-Baustelle: Fußweg ab Montag gesperrt

Die Baustelle am Neumarkt hat bislang nur langsam gestalt angenommen. Aber das Großprojekt von Neumarkt-Investor Josef Schoofs (vor Jahren geschätzte 18 Millionen Euro) geht voran.

Ab nächster Woche beginnen die Arbeiten für die Errichtung einer Spundwand für das Bauvorhaben am Neumarkt. Das hat am  Donnerstag die Stadtverwaltung mitgeteilt

Deshalb wird ab Montag, 29. Juli, der entlang der Baugrube verlaufende Gehweg an der Straße Neuer Steinweg gesperrt. Fußgänger werden gebeten, die andere Straßenseite zu benutzen. Außerdem entfallen in dem Zuge die Parkplätze entlang des Neuen Steinwegs.

Die Spundwand wird zum Wohngebäude der Baugenossenschaft und zum Neuen Steinweg hin errichtet und dient der Absicherung der Baugrube in dem Bereich. In dem Schreiben der Stadtverwaltung heißt es: „Zunächst werden Suchschachtungen im Bereich Neuer Steinweg durchgeführt, um im Boden befindliche Leitungen zu lokalisieren und diese so zu verlegen, dass sie durch die Bautätigkeiten nicht in Mitleidenschaft gezogen werden.“

Dann beginnt der Kampfmittelräumdienst mit Sondierungen und anschließend errichtet das beauftragte Unternehmen die Spundwand. Sobald dies geschehen ist, werden die Überreste des alten Kellergeschosses vollständig abgerissen.

Zur Vorbereitung der Tiefbauarbeiten ist bereits auch  die Trafostation  der Stadtwerke im Bereich der Tempelstraße verlegt worden, so dass die Feuerwehr im Falle eines Falles besser an die Häuser der Baugenossenschaft herankommen kann.

(RP)