Emmerich: Führung zu Symbolik rund um den Tod

Emmerich: Führung zu Symbolik rund um den Tod

Den Friedhof "mit anderen Augen" sehen die Teilnehmer einer etwas anderen Stadtführung, die das Stadtmarketing für einzelne Gäste und kleine Gruppen anbietet. Bei diesem Rundgang geht es um den Reichtum an Symbolik und Sitte, mit der die "Reis in`t Piereland" gekennzeichnet ist.

Ein Schwerpunkt wird die Bildersprache auf den Grabsteinen und die Bedeutung der Bepflanzung auf Grab und Kirchhof sein. Mit allen Sinnen angesprochen hört man nicht nur von "Leichenhühnern" und "Totenbrettern", sondern erfährt auch, was es auf sich hat mit dem Eimer Essig unter dem Sarg, dem gemahlenem Kaffee auf der Kohlenschaufel Glut und dem zerfetzten Wimpel auf Schiffen.

Interessierte treffen sich am Sonntag, 25. November, um 15 Uhr am Haupteingang des Friedhof an der Friedensstraße. Die Führung dauert 90 Minuten und kostet sieben Euro pro Person. Eine Anmeldung ist erforderlich. Anmeldung und Informationen in der Tourist Information, Rheinpromenade 27, oder unter 02822 931040.

(RP)