1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Flutopfer und Emmerich: Familie Wenningkamp hilft

Emmerich : Familie Wenningkamp und Spedition Bekker sammeln für Flutopfer

Familie Wenningkamp organisiert mit der Spedition Bekker Hilfstransporte für Flutopfer. Die Emmericher können spenden, Samstag fährt der nächste Lkw.

Anpacken und helfen: Familie Wenningkamp aus Emmerich war schockiert, als sie die Bilder der Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz sah. Spontan entschlossen sich die Wenningkamps zu helfen. Und dabei hilft auch ihr Chef Wim Bekker von der Emmericher Spedition Bekker.  „Er war sofort begeistert von unserer Idee und sicherte uns Lkw sowie Sprit für den Transport direkt zu“, so Chantal Wenningkamp.

Also organisierte die Familie in ihrem Urlaub, in Rücksprache mit ihren zwei Kinder, die Spendenaktion: „Es war  für uns sehr ergreifend, wie viele tolle Menschen uns unterstützen. So kam innerhalb von drei Tagen eine volle Lkw-Ladung zusammen, die wir samstags nach Lohmar bringen konnten“, so Wenningkamp. „Vor Ort haben wir uns diese Hallen bzw. Räume, in denen alles gesammelt wird, zeigen lassen. Wir sind froh, den Kontakt zu dieser Organisation zu haben, da diese auch weiteren Kontakt hat zu stark betroffenen Gebieten.“ Nun steht die zweite Tour an. Dafür ist das Sammeln von Spenden bereits angelaufen. Werbung gemacht hat die Familie auch schon in den Sozialen Medien. Noch bis Freitag, 6. August, können jeweils von 14 bis 19 Uhr Spenden bei Bekker Logistik an der Stadtweide 17 abgegeben werden. Samstag startet dann der nächste Lkw in Richtung Lohmar.

(hg)