Rees: Flagge zeigen für Lohngerechtigkeit

Rees: Flagge zeigen für Lohngerechtigkeit

Reeser Gleichstellungsbeauftragte Birgit Fischer unterstützt "Equal Pay Day".

Noch immer verdienen Frauen in Deutschland im Durchschnitt 21 Prozent weniger als Männer, schreibt die Reeser Gleichstellungsbeauftragte. Am morgigen Sonntag weisen verschiedene Aktionen deutschlandweit auf die "Lohnlücke" hin. "Transparenz gewinnt" lautet das Motto der Kampagne. Um auf diesen Tag auch in Rees aufmerksam zu machen, wird Birgit Fischer, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Rees, morgen eine Fahne am Rathaus hissen lassen, die auf den "Equal Pay Day" hinweist.

Auch an anderer Stelle setzt sich Birgit Fischer für das Wohl der Frauen in Rees und seinen Ortsteilen ein. So können interessierte Frauen sich ab sofort anmelden, um in einer geschützten Gruppe zu lernen, wie sie sich selbst besser behaupten können und welche Möglichkeiten es gibt, sich einfach aber wirkungsvoll selbst zu verteidigen. Für das Erlernen und Umsetzen spielen weder körperliche Fitness noch Statur eine Rolle. Die Selbstbehauptung beginnt damit, das eigene Empfinden und den eigenen Willen wahrzunehmen. Deshalb sind Rollenspiele zu verschiedenen Themen und Alltagssituationen ein Bestandteil des Kurses. Angeboten werden auch Übungen zur Stimme und Körpersprache sowie Willens- und Durchhalteübungen. Viele brenzlige Situationen können so entschärft werden. Die dann folgende Selbstverteidigung baut auf einer gestärkten Selbstbehauptung auf. Die Teilnehmerinnen lernen einfache Befreiungs- und Kontertechniken.

  • Rees : Tolle Stimmung beim Reeser Reiterball

Das vom Landessportbund entwickelte Konzept wird von Trainerin Gaby Wemmer vermittelt. Der Kurs besteht aus zwölf Einheiten, die dienstags stattfinden, jeweils etwa 90 Minuten dauern und im Raum 119/120 des Reeser Rathauses stattfinden. Das Angebot startet am Dienstag, 10. April, um 19.30 Uhr. Kursgebühr: 36 Euro.

Info bei Birgit Fischer, Telefon 02851 51150 oder E-Mail " birgit.fischer@stadt-rees.de" .

(RP)