Filmabend auf dem Reeser Marktplatz

Ausgehtipp : Filmabend auf dem Reeser Marktplatz

Der Verkehrs- und Verschönerungsverein Rees hat mit der Stadt und der Film- und Medienstiftung ein Freiluft-Kino am Montagabend geplant. Gezeigt wird der Film „Der ganz große Traum“ mit Daniel Brühl und Axel Prahl.

(RP) Am Montag, 12. August, 18 Uhr, veranstaltet der Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) gemeinsam mit der Stadt Rees und der Film- und Medienstiftung NRW ein großes Open Air Kino auf dem Reeser Marktplatz. Eine Woche vor der Veranstaltung trafen sich die Vertreter der beteiligten Vereine rund 100 Meter vom Austragungsort entfernt in der Fährstube, um den genauen Ablauf durchzusprechen.

Die Film- und Medienstiftung NRW kümmert sich dabei um die gesamte Kinotechnik, die Leinwand wird, mit Blickrichtung von der Pumpe, den Markt in Höhe der Hahnenstraße teilen. Davor werden die 500 Stühle aufgestellt. Rund um die historische Pumpe werden die Gastronomiestände aufgebaut. Der VVV und der Reeser Schwimmverein verkaufen gemeinsam kühle Getränke, Popcorn und Eis. Der SV Rees betreibt wieder seinen beliebten Grillstand. Mit Nachos und Salsa ergänzt der Tennisclub Blau Weiß Rees das kulinarische Angebot.

Da der Vor- und Hauptfilm erst nach Einbruch der Dunkelheit, gegen 21.30 Uhr, beginnen können, sorgt der Buena Ressa Music Club ab 19 Uhr für ein musikalisches Rahmenprogramm. Dort stehen Peter Buhr, Robbie Drews, Egon Schottek und Stella Scholaja erst einzeln und später gemeinsam auf der Bühne. Begleitet werden die Sänger von Stefan Belting (Keyboard) und Rainer Dahmen (Gitarre).

Der Reeser Geschichtsverein zeigt zudem im Schaufenster von Mittags am Markt historische Filme aus Rees. Im Rahmen der FilmSchauPlätze NRW 2019 wird in Rees der Film „Der ganz große Traum“ gezeigt. Auch wenn der Film zeigt, wie 1874 der Fußball nach Deutschland kam, ist er keineswegs nur für Fußballfans interessant. Mit beliebten Schauspielern wie Daniel Brühl, Axel Prahl oder Justus von Dohnányi erinnert der mehrfach ausgezeichnete Film an den Club der toten Dichter.

Bernd Hübner, Vorsitzender des VVV und Claudia Scholten als Vertreterin der Stadt Rees freuten sich beim gemeinsamen Treffen ausdrücklich über die große Unterstützung der Vereine. Jetzt haben sämtliche Beteiligte nur noch einen Wunsch für die Veranstaltung: Das Wetter soll mitspielen. Das benachbarte Bürgerhaus steht zwar als Ersatz zur Verfügung, aber man ist sich einig, das wäre nicht dasselbe.

Mehr von RP ONLINE