Gewitter und Sturm in Emmerich Feuerwehr rückte mit Kettensäge zum Bahnweg an

Emmerich · Das war ein starkes Gewitter mit hohen Windgeschwindigkeiten. Klar, dass da auch immer etwas passieren kann. Davon berichtet jetzt die Emmericher Feuerwehr.

 Die Feuerwehr musste den Bahnweg in Vrasselt von einem großen Ast befreien.

Die Feuerwehr musste den Bahnweg in Vrasselt von einem großen Ast befreien.

Foto: Feuerwehr Emmerich

Um 22:30 Uhr wurden die Kameraden der Einheit Vrasselt am Dienstag mit dem Stichwort „Sturmschaden“ zum Bahnweg gerufen. „Während des Durchzugs des Gewitters brach ein massiver Ast eines Baumes ab und blockierte die Fahrbahn“, schreibt die Feuerwehr.

Mit der Kettensäge konnte die Gefahrenstelle nach gut 10 Minuten beseitigt werden, die Kameraden rückten nach der Reinigung der Straße wieder ein.

(hg)