1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Emmerich: Fest der Kulturen läuft erstmals zwei Tage lang auf dem Alten Markt

Emmerich : Fest der Kulturen läuft erstmals zwei Tage lang auf dem Alten Markt

Erstmalig findet während "Emmerich im Lichterglanz" auch das Fest der Kulturen statt. Die Veranstaltung, die zum dritten Mal vom Integrationsrat mit den Emmericher Kulturbetrieben organisiert wird, hatte im letzten Jahr sehr unter dem schlechten Wetter zu leiden. "Wir hoffen, dass es jetzt besser läuft", sagt Kultur-Chef Michael Rozendaal.

Das Fest wird sich diesmal — ebenfalls eine Premiere — auf dem Alten Markt abspielen, und es läuft zudem über zwei Tage. Am Samstag wollen sich von 16 bis 20 Uhr verschiedene Gruppen an etwa zehn Ständen präsentieren. Neben den Aleviten sind das unter anderem auch die "Stadtstreicher", das Jugendcafé, eine polnische Gruppe und Schüler der Realschule, die die Werbetrommel für ihre Übersetzungs-Firma (die RP berichtete) rühren wollen.

Am Sonntag startet nach der Eröffnung um 11 Uhr, vorgenommen durch den Bürgermeister und Sultan Seyrek vom Integrationsrat, das Bühnenprogramm. Den Auftakt macht die Abi-Band 2013 des G-9-Jahrgangs mit Marie Singendonk, Philipp Thüß, Nils Gregorius und Marcel Janßen, bevor die afrikanische Trommelgruppe von Karl Reintjes und Rainer Heuser zu hören sein wird. Ab 14 Uhr wird es orientalisch — zunächst mit Langhalslauten-Musik, dann mit Bauchtänzen von Rita Rakob und mit Bollywood-Tanzeinlagen von Nagendra Donthi. Gegen 17.10 Uhr greift Holger Tauber mit Band dann zu den Schlagzeugstöcken. Die "Cross Over Drums" wollen für den richtigen Schlussakkord sorgen.

(bal)