1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

FDP will Hilfe für Winterdienst in Rees bei extremen Wetterlagen

Bei Extremwetter : FDP will externe Hilfe für den Winterdienst

Antrag der Liberalen: Bei extremen Wetterlagen soll der Reeser Bauhof von außen unterstützt werden. Dazu soll es jetzt erst einmal eine Bestandsaufnahme geben.

(bal) Als Konsequenz aus den Problemen bei der Straßenräumung durch den plötzlichen Wintereinbruch am vorletzten Wochenende hat die Reeser FDP jetzt einen Antrag an den Rat gestellt. Zum einen wollen die Liberalen, dass der Bauhof all jene Szenarien von Extremwetterlagen aufzeigt, bei denen seine technische und personelle Ausstattung nicht mehr ausreicht. Zum anderen soll auf dieser Grundlage eine Einsatzplanung zustande kommen, bei der auch externe Kräfte zur Hilfe beauftragt werden können.

Wie FDP-Fraktionschef Thomas Winkler schreibt, sei der Reeser Bauhof in seiner Größe und Ausstattung zwar bestens für die gewöhnlich anfallenden Aufgaben im Stadtgebiet ausgestattet, doch habe der jüngste Wintereinbruch auch die Grenzen der Leistungsfähigkeit  – trotz eines enormen Arbeitseinsatzes der Mitarbeiter – aufgezeigt. Eine personelle oder technische Aufstockung des Bauhofbetriebs mit Mitarbeitern, Fahrzeugen und technischem Material sei allerdings wirtschaftlich nicht zu vertreten, weil solche Wetterlagen nur selten einträten. Aus diesem Grund will die FDP Bauhof und Stadtverwaltung beauftragen, Einsatzplanungen für technische Geräte und Fahrzeuge unter Zuhilfenahme externer Kräfte zu erstellen.

„Wir stellen uns hierzu vor, dass eine Abfrage bei den heimischen Landwirten, Lohnunternehmern, Gartenbaubetrieben sowie Herstellern und Entwicklern von technischen Geräten stattfindet“, schreibt Thomas Winkler. Damit soll geprüft werden, ob die Bereitschaft für die Unterstützung besteht, welche technischen Geräte vorhanden sind und welche Personalstärke zu vorher festgelegten Zeiten einsetzbar wäre.

Die hieraus entstandene Planung solle eine wirtschaftliche Vergütung sowie haftungsrechtliche Fragen für die externe Hilfe berücksichtigen. Jährlich, zum Ende des Wirtschaftsjahres des Bauhofbetriebs, soll die Planung durch eine Abfrage der weiteren Unterstützung und angepasst und gegebenenfalls neu aufgestellt werden.