Emmerich: Exkursion zur Nebenrinne in der Emmericher Ward

Emmerich: Exkursion zur Nebenrinne in der Emmericher Ward

Jetzt wird es spannend: In diesen Tagen erfolgt der Durchstich, um die neue Nebenrinne in der Emmericher Ward auch an der zweiten Seite an den Rhein anzubinden. Deshalb lädt die NABU-Naturschutzstation Niederrhein für Samstag, 28. Oktober, in der Zeit von 14.30 bis 16.30 Uhr, alle Interessierten zur Exkursion in das Naturschutzgebiet und zur Baustellenbesichtigung an der Nebenrinne in der Emmericher Ward ein.

Die viermonatigen Bauarbeiten des Naturschutz-Großprojekts werden demnächst vorfristig abgeschlossen. Der Rhein wird dann seinen neuen Nebenarm in Besitz nehmen.

Projektleiter Klaus Markgraf-Maué informiert deshalb bei einer öffentlichen Exkursion vor Ort über das Projekt, seine Ziele und Zielarten und vor allem über die konkreten Veränderungen durch die Bauarbeiten.

Das EU-LIFE-Projekt, das die NABU-Naturschutzstation Niederrhein umsetzt, wird die ökologische Situation der Rheinaue verbessern und Lebensraum für viele gefährdete Tiere und Pflanzen schaffen. Im November wird die Nebenrinne noch durch Anpflanzungen ergänzt, die einen Auenwald entstehen lassen sollen.

  • Emmerich : Emmericher Ward kommt auf den Prüfstand

Start für die Tour, die etwa zwei Stunden dauern wird, ist um 14.30 Uhr. Die Teilnahme an der Exkursion ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Startpunkt ist an folgender Adresse: Fackeldeystraße 15, 46446 Emmerich am Rhein. Die Parkgelegenheit vor Ort ist ausgeschildert.

Die Veranstalter geben folgenden Hinweis für die Exkursionsteilnhemer: Da die Wege an einigen Stellen sehr matschig sein können, wird empfohlen, festes Schuhwerk oder - noch besser - Gummistiefel zu tragen.

(RP)