Emmerich: Exhibitionist am Rhein: Er ist 91 Jahre alt

Emmerich : Exhibitionist am Rhein: Er ist 91 Jahre alt

Alter schützt vor Strafe nicht. Ein Senior aus den Niederlanden hat sich an der Wardstraße am Rhein Jugendlichen nackt gezeigt. Die zückten kurzerhand ein Handy und filmten ihn. Der Mann flüchtete.

Die Emmericher Polizisten bringt so schnell nichts aus der Ruhe. Dieser Fall allerdings ist auch für sie neu. In Elten konnten sie einen Mann dingfest machen, der sich am vergangenen Dienstag Kindern in schamverletzender Weise gezeigt hat. Das eigentlich Unfassbare: Der Mann ist 91 Jahre alt.

"Nein, nein. Das ist kein Tippfehler", schüttelte gestern Polizeisprecherin Manuela Schmickler den Kopf. "Das Alter stimmt." Man kann ahnen, wie sehr erst ihre Kollegen überrascht waren, als sie am Dienstag in Elten dem Mann gegenübertraten.

Und das hat sich ereignet: Der Mann befand sich am Dienstag gegen 16 Uhr an der Wardstraße. Das ist die Straße, die hinter "Lidl" weiter in Richtung Yachthafen führt. In Rheinnähe befinden sich fast immer Menschen. Oft auch Kinder und Jugendliche, die dort spielen und ihre Zeit verbringen. Dieser etwas abgelegene Ort wird dem Mann vermutlich bekannt gewesen sein. Dorthin jedenfalls fuhr er, um sich nackt zu zeigen. Und zwar einer Gruppe von Kindern und Jugendlichen im Alter von 11 bis 14 Jahren.

Womit der 91-Jährige wohl nicht gerechnet hat, ist der technische Fortschritt in diesen Zeiten. Denn aus der Gruppe zückte jemand ein Handy und filmte ihn während der Tat. Das nahm dem Senior wohl nicht nur die Lust an der Nacktheit, sondern sorgte auch dafür, dass sich ein anderer Instinkt meldete: der Fluchtreflex.

Der Mann lief zu seinem Wagen zurück und fuhr in Richtung Elten davon. Das wiederum ließ ein 49-jähriger Klever nicht auf sich beruhen, der das ganz Geschehen erlebt hatte. Er setzte sich in seinen Wagen und nahm die Verfolgung des Greises auf. Die Fahrt endete in Elten, als der Senior seinen Wagen abstellte, möglicherweise, um Einkäufe zu erledigen. Sein Verfolger verständigte die Polizei. Die nahm sich des Mannes an und brachte ihn erst einmal zur Wache nach Emmerich. Dort stellte sich heraus, dass der Mann aus den Niederlanden stammt.

Altersverwirrtheit scheint bei seiner Tat übrigens keine Rolle gespielt zu haben. Die Beamten jedenfalls hatten den Eindruck, dass der Mann durchaus in der Lage war, sein Fahrzeug sicher und ohne Ausfallerscheinungen zu fahren.

Die Behörden klären nun ab, ob der 91-Jährige schon einmal ähnlich in Erscheinung getreten ist. Ihn erwartet auf jeden Fall ein Strafverfahren.

(RP)
Mehr von RP ONLINE