1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Evangelische Kirche Emmerich stoppt Präsenzgottesdienste

Auch an Weihnachten : Evangelische Gemeinde sagt Präsenzgottesdienste ab

Zum zweiten Jahr in Folge wird es zu Weihnachten in den evangelischen Kirchen in Elten und Emmerich keine Gottesdienste geben. Stattdessen sind Alternativen geplant.

(RP) Diese Entscheidung fiel den Mitgliedern des Presbyteriums, als Leitungsorgan der evangelischen Kirche in Emmerich, nicht leicht und kostete auch viel Zeit: In einer Sondersitzung am vergangenen Dienstag beschloss das Gremium, bis auf Weiteres die Gottesdienste in der Christuskirche und in Elten aufgrund der sich verschärfenden Corona-Lage wie schon im letzten Jahr erneut auszusetzen.

„Das zweite Jahr in Folge Weihnachten auf Präsenzgottesdienste zu verzichten, das ist nicht einfach“, schreibt die Emmericher Kirchengemeinde, die nun verstärkt in dieser Zeit besondere Akzente setzen will: Als „Gottesdienst to go“ werden bis zum zweiten Weihnachtstag an den kommenden Sonntagen sowie zusätzlich an jedem Mittwoch, von 10.30 bis 11 Uhr, am Eingang zur Christuskirche Tüten verteilt, die eine kleine Köstlichkeit enthalten, eine schriftliche Andacht sowie auch einen Segen.

An Heiligabend kann sich jeder Gläubige um 16 Uhr, vor der Christuskirche am Geistmarkt, einen Gruß abholen, eine kleine Überraschung und natürlich eine festliche Weihnachtspredigt, bei der jede und jeder eingeladen ist, diese – alleine oder im Familienkreis – laut vorlesen.

  • Pfarrerin Karin Bayer. ⇥RP-Archivfoto: jl
    Evangelische Kirchengemeinde in Wassenberg : Gottesdienst zur Einführung von Pfarrerin Bayer
  • Nach der Corona-Pause im Vorjahr konnte
    Chor-Konzert in Radevormwald : Adventsmusik in der Martini-Kirche
  • Robin Gosens droht noch länger auszufallen.⇥Foto:
    Fußball-Nationalspieler aus Emmerich : Rückschlag für Robin Gosens beim Comeback-Versuch

Die Gemeinde lädt außerdem alle Kinder herzlich dazu ein, ein Bild mit einem Weihnachtsbaum oder einer Krippe zu malen, versehen mit Namen und Adresse, das am Heiligabend um 16 Uhr an der Kirche abgegeben werden kann. Alle Bilder werden ausgestellt und als Dankeschön wartet ein Geschenk auf die kleinen Künstler.

Nach dem zweiten Weihnachtstag, falls sich die Corona-Lage bis dahin nicht entschärft haben sollte, sind alle gebeten, die eine Sonntagspredigt zugesandt haben möchten, sich im Gemeindebüro Telefon 02822 52098 zu melden. Während dieser ganzen Zeit sind natürlich Pfarrer Sascha Herrmann und Pfarrer Dr. Martin Neubauer als Seelsorger wie immer bereit, zuzuhören, mit jedem, der es möchte, ein Gebet zu sprechen und geistlich zu begleiten.