1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Eva Stomberg, Autorin aus Emmerich, veröffentlicht neues Kinderbuch

Lektüre : Neues von Lasse, Ole, Pelle und Co.

Buchautorin Eva Stomberg hat das sechste Buch über die tierische Abenteurer-Gruppe herausgebracht. Titel: „Papa Pelles kleiner Drache“. Geeignet ist das Buch für Vorschul- und Grundschulkinder. Siebtes Buch schon geplant.

Krümelland liegt direkt hinter Kekswald, aber vor Tortenburg, also genau zwischen Plätzchenstadt und Kuchendorf. Da wohnen fünf muntere Gefährten: die Bären Lasse, Skrollo und Ole, die Schildkröte Stina und der Esel Pelle. Gemeinsam erleben sie viele Abenteuer.

Fünf Bücher des tierischen Quintetts gibt es bereits, jetzt brachte die Kinderbuchautorin Eva Stomberg das sechste heraus. „Papa Pelles kleiner Drache“ heißt die neue Geschichte.

Seit der Geburt ihrer Tochter Steffi, die mittlerweile Mitte 20 ist, hatte Eva Stomberg den Wunsch, ein Kinderbuch zu schreiben. Mit dem Buch „Keine Kekse mehr in Krümmelland“ begann die Krümelland-Serie. Wie ein roter Faden zieht sich das Prinzip von Kameradschaft und Hilfsbereitschaft durch die Geschichten. Es geht um gegenseitige Hilfe und Anerkennung.

Im neuen Buch steht der kleine Drache mit dem lustigen Namen „Tschuldigung“ im Mittelpunkt.

Nach einem Vulkanausbruch landet er bei den fünf Freunden Ole, Skrollan, Stina, Pelle und Lasse in Krümelland. Aber warum hat er so einen seltsamen Namen? Warum brennt immer alles ab, wenn er niest, und warum niest er überhaupt ständig?

In dem neuesten Buch erfahren die jungen Leser, wie die Freunde den kleinen Drachen von dem lästigen Niesen befreien, was es mit dem Lavastein auf sich hat und wie sie den kleinen „Tschuldigung“ mit einem geheimnisvollen Piratenschiff wieder in seine Heimat zum Drachenfelsen bringen. Die farbenfrohen, niedlichen Illustrationen hat der Mann der Autorin, Rudi Stromberg, gefertigt.

Das Buch ist geeignet für Vorschul- und Grundschulkinder – zum Vorlesen und selber lesen. Jede der sechs Geschichten steht für sich, so dass es egal ist, ob man zuerst das erste oder das sechste Buch liest. Spaß dabei haben Kinder und Erwachsene. Eva Stomberg, die den Beruf der Krankenschwester gelernt hat, ist ehrenamtlich im Hostessendienst des St.-Willibrord-Spitals tätig.

„Beim Schreiben von Kinderbüchern kann man der Fantasie freien Lauf lassen“, das ist es, was die Emmericherin schon immer an Kinderliteratur fasziniert hat. Für ihr drittes Buch „Ein Weihnachten wie im Krümelland“ wurde sie mit dem Daisy-Book-Award 2016 ausgezeichnet. Mit dem Preis würdigt der Lesekreis Lesefuchs seit 2012 gute Kinder- und Jugendliteratur. Eltern und Kinder lesen zusammen aktuelle Kinderbücher, die dann gemeinsam im Lesekreis besprochen und beurteilt werden. Gegründet wurde der Lesekreis Lesefuchs 1998 in Luxemburg.

Der Schreibfluss von Eva Stomberg ist ungebremst. Denn in ihrem Kopf schwirrt bereits eine neue Idee für das siebte Buch mit Abenteuern von Ole, Skrollan, Stina, Pelle und Lasse herum. „Darin wird die Hexe Zita Zahnlos eine Rolle spielen“, verrät die eifrige Kinderbuchautorin aus Emmerich.