Rees: Es weihnachtete auch ohne Markt

Rees : Es weihnachtete auch ohne Markt

Kunstmarkt, verkaufsoffener Sonntag und Putenverlosung sorgen für viel Besuch in der Reeser Innenstadt. Da fiel es nicht ganz so ins Gewicht, dass die Werbegemeinschaft (RWG) in diesem Jahr keinen Adventsmarkt auf die Beine stellte.

Gestern lockte der vierte Künstlermarkt zahlreiche Besucher ins Bürgerhaus. Etliche Künstler aus Rees und Umgebung präsentierten Werke unterschiedlichster Art. Trotz der Witterungsverhältnisse konnten auch die Aussteller aus Bochum und Essen rechtzeitig anreisen.

In diesem Jahr fand der Markt erstmals ohne den Weihnachtsmarkt vor dem Bürgerhaus statt, was sich jedoch nicht negativ auswirkte. "Der Andrang ist genauso groß wie immer, trotzdem war es mit dem Weihnachtsmarkt immer schön", so Organisatorin Christine Meininghaus.

Besonders die Kinderangebote auf dem Künstlermarkt wurden gut angenommen. Sabine Pfuhler, die selbst mit einem Stand vertreten war, gab Kindern Kurse im Filzen. "Ich filze einen Eierwärmer", erzählte Thomas Rösen (12), während er mit ungesponnener Wolle und Seifenlauge hantierte. Außerdem bekamen die jungen Künstler dank Margarete Koplin eine Einführung in die Scherenschnittkunst.

Neben Scherenschnitt hatte die Künstlerin auch noch etwas ganz Besonderes in petto: Ausgehend von Fotovorlagen porträtiert sie Haustiere. Wer dieses individuelle Weihnachtsgeschenk haben will, sollte sich allerdings beeilen. "Ich benötige circa drei bis vier Wochen für ein Bild", so Koplin.

Noch exklusiver sind die Werke von Wilhelm Feldhaar. Das Einzige, was bei den dreidimensionalen Werken des Tischlers noch mit Holz zu tun hat, sind die Rahmen. Die Bilder selbst sind aus Aluminium- Hartfaser, was mit anderen Metallen und Farben veredelt wird.

Bei so viel Arbeit fällt es dem begeisterten Künstler fast schon schwer, sich von seinen Werken zu trennen. "In jedem dieser Bilder steckt mein ganzes Herzblut drin." Wer nicht ganz so tief in die Tasche greifen wollte, konnte sich unter anderem für eine Brosche von Andrea Rathert-Schützdeller begeistern. "Die passenden Aufbewahrungsschachteln habe ich aus Streichholzschachteln gefertigt", verrät die Künstlerin.

Ein bisschen weihnachtliche Stimmung hatte sich die Reeser Innenstadt jedoch bewahrt. Elizabeth Ravens von "Stoffwechsel Ravens" hatte die Initiative ergriffen und Lichterkugeln installiert: Zudem engagierte sie Michael Schwabe, der mit seiner Drehorgel zumindest für weihnachtsmarktwürdige Musik sorgte. "Wir retten die Weihnachtsstimmung am Marktplatz", scherzte Ravens.

Auch der Nikolausmarkt auf der Fallstraße hielt die Weihnachtsstimmung aufrecht — mit Glühwein, Besuch des Heiligen Mannes und Musik. Und auf dem Markt war bei der Putenverlosung am Samstag sowieso jede Menge los gewesen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Die Weihnachtsmärkte im Kreis Kleve 2010

(RP)