1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Emmerich vertreibt ein T-Shirt zum Zeichen der Solidarität

Corona-Krise : Ein T-Shirt als Zeichen der Solidarität mit dem Handel

Vier Farben, alle Größen, kostenlose Lieferung: Die Emmericher können ihre Händler und Gastronomen unterstützen. Das zu diesem Konzept gehörige Shirt kostet 20 Euro, zehn Euro davon sind eine Spende.

Ein T-Shirt soll dem Emmericher Handel helfen. Mit dieser Idee ist Bürgermeister Peter Hinze mit Wirtschaftsförderin Sara Kreipe sowie Simon Berntsen von der Agentur „Firma Zwei“ aus Emmerich am Donnerstag an die Öffentlichkeit gegangen.

Das T-Shirt und die Idee: Emmericher (und Kunden), die Handel und Gastronomie helfen wollen, können das T-Shirt für 20 Euro kaufen. Zehn Euro vom Preis gehen an ein Geschäft oder Gastrobetrieb, den die Kunden selbst auswählen können.

Das T-Shirt ist Teil einer Kampagne, die die Stadt mit ihrer Wirtschaftsförderung auf die Beine gestellt hat, als klar war, dass Handel und Gastronomie schwere Einbußen in Kauf nehmen müssen. Bei Facebook gibt es die Adresse „Homeshopping Emmerich“. Auch auf der Homepage der Stadt Emmerich sind alle Firmen aufgelistet, bei denen in der Krise auch online eingekauft werden kann beziehungsweise die ihre Waren an die Kunden liefern. Im Prinzip ist es ein wenig ein virtuelles Schaufenster, das in Zukunft auch weiterentwickelt werden soll, um klar zu machen, welche Möglichkeiten des Einkaufens es in der Stadt gibt.

  • Supermärkte dürfen nur noch weniger Kunden
    Wegen des Feiertags am Samstag : Einzelhandel fürchtet Warteschlangen
  • Amelie Beckmann hat ihre Ausbildung zur
    Sankt-Josef-Hospital in Xanten : Trotz Corona-Krise den Traumberuf in der Pflege gefunden
  • Die Stadt hat das erste Corona-Jahr
    Stadt-Finanzen : Dank Corona ist Hilden 2020 leicht im Plus

Nun kann der Einzelhandel in der Corona-Krise zwar wieder öffnen, nicht aber der Gastrobereich. Und weil alle schwere Einbußen hinnehmen müssen, ist die Agentur „Firma Zwei“ auf die Idee mit dem T-Shirt bekommen. Bürgermeister Peter Hinze: „Das ist auch ein Signal der Bevölkerung an die Unternehmen, dass die Menschen hinter ihnen stehen.“

Das T-Shirt kann auch über die Wirtschaftsförderung bestellt werden, falls jemand es haben möchte, aber im Umgang mit dem Computer nicht geübt ist. Ein Anruf genügt: 02822 93100.