Nach Auffahrunfall Emmerich: Rheinbrücke stundenlang gesperrt

Emmerich · Auf der Emmericher Rheinbrücke hat es am Dienstagmorgen einen schweren Unfall gegeben. Die Brücke wurde danach für mehrere Stunden voll gesperrt, es gab lange Staus. Drei Personen wurden verletzt.

Unfall auf Emmericher Rheinbrücke
6 Bilder

Unfall auf Emmericher Rheinbrücke

6 Bilder

Wie ein Polizeisprecher erklärte, handelte es sich um einen Auffahrunfall mit insgesamt sechs Fahrzeugen. Drei Menschen wurden Zeugenaussagen zufolge bei dem Unfall verletzt. Die Sperrung der Brücke wurde laut Polizei um elf Uhr aufgehoben.

Der Unfall ereignete sich laut Polizei gegen 7.30 Uhr: Ein Mann aus Emmerich war mit einem LKW samt Anhänger auf der Bundesstraße 220 in Richtung Emmerich unterwegs. Der Anhänger war mit einem Minibagger beladen. In der Mitte der Rheinbrücke fuhr der 45-Jährige auf ein Stauende auf. Der Lkw schob fünf Fahrzeuge zusammen. Nach dem Zusammenstoß bildete sich im Lastwagen Rauch. Ein Autofahrer (56), der nicht am Unfall beteiligt war, löschte den Rauch mit einem Feuerlöscher ab.

Bei dem Unfall verletzten sich eine 47-jährige Autofahrerin aus Goch, ein 24-jähriger Beifahrer sowie eine 44-jährige Fahrerin aus Bedburg-Hau schwer. Außerdem erlitt der 56-Jährige, der den Rauch mit einem gelöscht hatte, durch das Pulver des Feuerlöschers eine Atemwegsreizung.

Es entstand ein hoher Sachschaden. Fünf Fahrzeuge erlitten einen Totalschaden. Die Staatsanwaltschaft Kleve beauftragte einen Sachverständigen mit der Erstellung eines Unfallgutachtens. Alle Fahrzeuge wurden sichergestellt.

Wegen der Aufräum- und Bergungsarbeiten war die Rheinbrücke für Stunden komplett gesperrt. Viele Autofahrer mussten deshalb über die Rheinbrücke in Rees ausweichen. Es kam zu langen Staus.

(url)