Emmerich: Rheinbrücke nach Unfall gesperrt

Nach Unfall: Rheinbrücke komplett gesperrt

Das war für die Autofahrer ärgerlich: Ein unachtsamer Autofahrer sorgt dafür, dass die Brücke 45 Minuten dicht ist. In beiden Richtungen ging nichts mehr.

Am Montag gegen 9.00 Uhr fuhr ein 48-jähriger Mann aus Düsseldorf in einem Opel Astra auf der Klever Straße (Bundesstraße 220) in Richtung Emmerich. Ein Rettungswagen im Einsatz überquerte die Rheinbrücke in Richtung Kleve und die Autofahrer bildeten eine Rettungsgasse. Der 48-Jährige fuhr auf einen vor ihm fahrenden VW Tiguan auf, in dem eine 44-jährige Frau aus Emmerich unterwegs war. Der Opel schleuderte anschließend auf die Gegenfahrbahn, prallte gegen die Leitplanke und stieß mit einem entgegenkommenden VW Golf zusammen, den eine 60-Jährige Frau aus Emmerich fuhr. Dann schleuderte der Golf zurück auf die rechte Fahrspur und dort gegen einen VW T5. In dem Transporter war ein 56-jähriger Mann aus Kleve unterwegs. Der 48-Jährige und die 60-Jährige verletzten sich bei dem Unfall leicht. Sie wurden mit dem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Ihre beiden Fahrzeuge waren so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Die 44-Jährige und der 56-Jährige blieben unverletzt. Die Rheinbrücke Emmerich war bis gegen 9.45 Uhr in beide Richtungen gesperrt. Polizeibeamte leiteten den Verkehr ab.

(hg)
Mehr von RP ONLINE