Emmerich: Aurubis übernimmt Deutsche Giessdraht

Emmerich: Aurubis übernimmt Giessdraht komplett

Das Bundeskartellamt hat Freitag die Freigabe für die geplante Übernahme der ausstehenden Anteile (40 Prozent) an der Deutsche Giessdraht GmbH durch die Aurubis erteilt. Das hat das Emmericher Unternehmen am Freitag in einem Schreiben mitgeteilt.

Aurubis und die Codelco Kupferhandel GmbH hatten am 19. Januar einen Kaufvertrag zur Übernahme aller Anteile an Deutsche Giessdraht in Emmerich durch Aurubis geschlossen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen zwischen den Parteien vereinbart. Bislang hielt Aurubis 60 Prozent, Codelco Kupferhandel 40 Prozent an dem Gemeinschaftsunternehmen. „Die vollständige Übernahme der Anteile erfolgt im Zuge der strategischen Neuausrichtung der Aurubis und dem Anspruch, mit ihren Produkten in Zukunftsbranchen aktiv zu sein. Das Unternehmen erhöht mit diesem Schritt seine Gießwalzdrahtkapazitäten und passt sie seiner steigenden Produktion von Kupferkathoden, dem Vorprodukt für Gießwalzdraht, an. Im Verbund mit den weiteren drei Gießwalzdrahtanlagen des Konzerns baut Aurubis damit die Liefersicherheit für seine Kunden weiter aus“, heißt es in dem Schreiben weiter.

Für alle Kunden, die Kupfer-Gießwalzdraht der Marke Rhein-Rod von Deutsche Giessdraht beziehen, ergeben sich zunächst keine Änderungen. Die für 2018 bestehenden Lieferverträge werden durch die Transaktion nicht berührt. Ab 2019 übernimmt Aurubis die alleinige Vermarktung der Marke Rhein-Rod.

Die Deutsche Giessdraht fertigt jährlich rund 240.000 Tonnen Kupfer-Gießwalzdraht und beschäftigt rund 110 Mitarbeiter.

  • Emmerich : Aurubis kauft Deutsche Giessdraht auf

Giessdraht war bislang ein Gemeinschaftsunternehmen der Aurubis AG, dem größten Kupferproduzenten Europas und der Codelco Kupferhandel GmbH, Düsseldorf, einer Tochtergesellschaft der chilenischen Codelco, dem bedeutendsten Kupferproduzenten der Welt. Am Standort Emmerich wird hochwertiger Kupfergießwalzdraht gefertigt

Nach den Worten von Giessdraht-Geschäftsführer Stefan Schneider wird die Veränderung keine Auswirkungen auf die Arbeitsplätze in Emmerich haben. Die Entwicklung sei für den Standort gut, Giessdraht ein wichtiger Bestandteil in der Wachstumsstrategie von Aurubis.

(hg)