Embricana Emmerich sucht wieder neue Meerjungfrauen

Freizeitgestaltung : Embricana sucht wieder neue Meerjungfrauen

Kinder und Jugendliche haben die Gelegenheit, in einem Kurs die Fortbewegung mit der Flosse zu lernen.

(RP) Die ersten Kinder-Kurse der Meerjungfrauen waren ein voller Erfolg. Jetzt geht es in die nächste Runde. „Mit dem anstehenden Kurs bieten wir den Teilnehmern ein besonderes Schwimmerlebnis“, erklärt Kirsten Schütte, Schwimmmeisterin im Freizeitbad Embricana und Kursleiterin.

Schon Ende 2018 investierte die Freizeiteinrichtung in Ausstattung und Schulung, um im Januar zu starten. Das Ergebnis: Kurz nach Ankündigung waren alle Plätze bereits belegt. „Für wenig Geld bekommen die kleinen Meerjungfrauen einiges geboten“, verspricht Schütte. Fünf Einheiten beinhaltet der Kurs. Die Teilnehmer bekommen eine Einführung in die Beschaffenheit des Materials, machen Trockenübungen, lernen verschiedene Bewegungen und können natürlich ganz viel ausprobieren. „Der Spaß steht im Vordergrund“, sagt Kirsten Schütte. Es gebe aber auch interessante Nebeneffekte. „Diese Art des Trainings bringt Abwechslung in die klassische Schwimmausbildung. Unsere Teilnehmer entwickeln hier auch ihre Beweglichkeit und Koordination weiter“, so Schütte. Das gelingt unter anderem mit Parcoursübungen wie zum Beispiel durch einen Ring schwimmen. Die Kursleiterin empfiehlt, sich schnell anzumelden. Aber nicht nur Kinder und Jugendliche sollen von diesem Angebot profitieren. „Auch für Erwachsene bieten wir einmalig am 18. Mai einen dreistündigen Workshop“, so Schütte. Hier vermittelt sie den Teilnehmern ähnliche Inhalte, jedoch in komprimierter Form. Für den Kurs für Kinder und Jugendliche ab Dienstag, 14. Mai, (es gibt Kurse ab 16 und ab 17 Uhr mit fünf Einheiten á 45 Minuten) sowie für den Workshop für Erwachsene am Samstag, 18. Mai (ab 13 Uhr), sind aktuell noch Plätze frei. Anmeldungen für insgesamt 49 Euro pro Person sind im Embricana an der Kasse möglich.

Das Freizeitbad Embricana stellt leihweise die Schwimmflossen. „Die Teilnehmer sollten Schwimmkenntnisse auf Bronze-Niveau mitbringen“, empfiehlt Kirsten Schütte.

Am Ende bekommen die frisch ausgebildeten Meerjungfrauen ein Unterwasserfoto als Erinnerung an den Kurs.