Rees: Einrichtungen können jetzt Gelder abrufen

Rees : Einrichtungen können jetzt Gelder abrufen

Andrea Schaffeld, Leiterin des Theodor-Brauer-Hauses (TBH), beklagte jüngst, dass für das laufende Jahr 2016 noch keine Gelder für weitere Flüchtlings-Sprachkurse (A1) bewilligt seien. Das ist nicht mehr aktueller Stand. "Gerade habe ich die Zusage für weitere Sprachförderung auf den Tisch bekommen", teilte Michael Becker, Leiter des Reeser Sozialamts, jetzt mit.

Ab sofort können Volkshochschulen (VHS) und andere anerkannte Weiterbildungseinrichtungen wie das TBH in Emmerich Gelder für Kurse abrufen. Für zusätzliche Angebote zur Sprachförderung für neu zugewanderte Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren kündigte das Land Nordrhein-Westfalen für das laufende Jahr jetzt zwei Millionen Euro an Weiterbildungsmitteln an. Das sind 1,5 Millionen Euro mehr als in 2015.

(rau)
Mehr von RP ONLINE