1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Einbrecher in Emmerich stiehlt nasse Turnschuhe

Emmerich : Verrückt - Erfolgloser Einbrecher stiehlt nasse Turnschuhe

Sachen gibt’s, die gibt es gar nicht. Dieser Fall ist so außergewöhnlich, dass man dem Einbrecher nur zurufen könnte: Mach’ endlich was aus deinem Leben!

Es gibt ja Einbrecher, die sich im Zweifel mit Kleingeld oder einer Schachtel Zigaretten zufrieden geben.

Aber Turnschuhe? Und dazu auch noch nass?

Der Reihe nach: Zwischen Donnerstag, 21:30 Uhr und Freitag, 13:00 Uhr kam es zu zwei Einbruchsversuchen in benachbarten Straßen.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, versuchte ein Einbrecher in der Bredenbachstraße zunächst die Tür eines Eckhauses aufzuhebeln. Der Versuch blieb jedoch erfolglos.

In der benachbarten Elisabeth-Reintjes-Straße kam es dann zu dem merkwürdigen Vorfall. Dort versuchte ein Unbekannter gegen 03:22 Uhr die Tür eines Einfamilienhauses gewaltsam zu öffnen. Auch hier blieb der Täter erfolglos. Er kehrte aber nur wenig später gegen 03:40 Uhr zurück und nahm nasse Sportschuhe an sich, die zum Trocknen vor der Haustür standen. Anschließend flüchtete der Täter in unbekannte Richtung.

Der Besitzer des Hauses in der Elisabeth-Reintjes-Straße war von Geräuschen geweckt worden und entdeckte den Einbruchsversuch auf den Bildern einer Überwachungskamera.

  • Die Polizei hofft nach dem Einbruchsversuch
    Vorfall in Brüggen-Bracht : Nach Einbruchsversuch werden Zeugen gesucht
  • Dynamo Dresden nach 2:0 Tabellenführer : KFC Uerdingen im siebten Versuch in Lotte erfolglos
  • Die Polizei ermittelt und bittet um
    Polizei ermittelt : Einbrüche in Viersen: Täter erbeuten  E-Scooter

Bei dem Täter soll es sich um einen 30 bis 35 Jahre alten, circa 1,80 bis 1,90 Meter großen Mann gehandelt haben. Der Unbekannte war mit einer Daunenjacke und einer Base-Cap mit NY-Logo bekleidet. Er hatte die Mund-Nasen-Partie durch einen Loop-Schal bedeckt und trug einen Rucksack bei sich.

Allein aufgrund der räumlichen Nähe könnte es sich bei beiden Einbruchsversuchen um den selben Täter gehandelt haben, vermutet die Polizei.