Emmerich: Ein familiärer Unternehmer

Emmerich : Ein familiärer Unternehmer

Katjes und Emmerich – die Menschen sind stolz auf das Unternehmen. Nicht nur, weil dort viele Menschen arbeiten. Seniorchef Klaus Fassin ist beliebt wegen seiner freundlichen und bescheidenen Art.

Katjes und Emmerich — die Menschen sind stolz auf das Unternehmen. Nicht nur, weil dort viele Menschen arbeiten. Seniorchef Klaus Fassin ist beliebt wegen seiner freundlichen und bescheidenen Art.

Es ist eigentlich eine verrückte Geschichte: 1910 gründete Josef Langenberg in 's-Heerenberg eine Firma für Rattengift, Fliegenfänger und Farbmitteln. Zehn Jahre später kommt der Name Fassin ins Spiel. Langenberg nimmt seinen Stiefbruder, Xaver Fassin, als Partner in die Firma auf.

Nach dem Tod des Firmengründers führt Fassin die Firma fort. 1930 beginnt die eigene Produktion von Fliegenfängern. Was braucht man dafür? Richtig: Zuckersirup. Aber eigentlich nur im Sommer, wenn es Fliegen gibt. Und im Winter? Fassin hatte die Idee: Er produzierte Lakritz, weil man nämlich dafür auch Zuckersirup brauchte.

1950 teilt Xaver Fassin die Produktion unter seinen beiden Söhnen auf: Helmut Fassin soll die gezogenen Produkte weiterhin in 's-Heerenberg herstellen, Klaus Fassin die gegossenen Produkte in Emmerich produzieren. Dies führt zur Gründung von "Katjes Fassin GmbH + Co. KG".

Klaus Fassin bleibt nicht beim Lakritz. 1971 kommt Katjes als Erster auf die Idee, Fruchtgummi mit Joghurt herzustellen, die späteren Yoghurt-Gums, die heute das umsatzstärkste Produkt im Sortiment darstellen. Und seit 1988 setzt Katjes als erster Süßwarenhersteller keine künstlichen Farbstoffe mehr ein.

Es geht immer weiter voran. Katjes wächst. Klaus Fassin führt das Unternehmen mit Blick auf seine Mitarbeiter. Im Unternehmen arbeiten ganze Familien (was heute noch so ist). Katjes hat sogar einen eigenen Werkskindergarten.

1996 holt Klaus Fassin einen familienfremden Manager, Tobias Bachmüller, als Geschäftsführer ins Familienunternehmen und zog sich mit 65 Jahren aus der Geschäftsführung zurück. 2004 stieg der Sohn des Katjes-Gründers, Bastian Fassin, als geschäftsführender Gesellschafter bei Katjes ein. Und der Erfolg geht weiter.

Klaus Fassin ist dabei bescheiden geblieben. Selten tritt er öffentlich in Erscheinung. Aber es ist kein Geheimnis, dass er die Kunst in seiner Stadt fördert.

(RP)
Mehr von RP ONLINE