1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Ehemaliges Niag-Gelände in Rees wird auf Kampfmittel untersucht

Altes Niag-Gelände : Sperrung wegen Kampfmitteluntersuchung

Am Donnerstag beginnen vorbereitende Maßnahmen für zwei Verdachtspunkte. Untersuchung soll am Montag Klarheit bringen.

(RP) Rund um das Gelände des ehemaligen Niag-Geländes befinden sich derzeit Park- und Haltverbotsschilder. Der Grund: Ab Donnerstag, 12. März starten die vorbereitenden Maßnahmen zur Überprüfung zweier Kampfmittelverdachtspunkte, die sich im dortigen Bereich befinden. Ob sich diese Kampfmittelverdachtspunkte bestätigen, wird die nähere Untersuchung ab Montag, 16. März ergeben.

Die Überprüfung der Verdachtspunkte ist erforderlich um eine reibungslose Bebauung des künftigen Stadtgarten-Quartier am Delltor zu ermöglichen.