Rees: Durchgehende Pferde stoppen Zug

Rees: Durchgehende Pferde stoppen Zug

Zwei Pferde, die in Millingen einen Planwagen gezogen haben, sind am Dienstag an einem Bahnübergang durchgegangen und stoppten kurzzeitig den Bahnverkehr. Personen wurden nicht verletzt.

Am Dienstag gegen 14.50 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall mit Sachschaden am Bahnübergang an der Bruchstraße in Millingen. Zwei Pferde, die einen Planwagen zogen, der in Richtung des Bahnüberganges fuhr, gingen durch.

Die beiden Personen auf dem Kutschbock sprangen vom Wagen, um sich in Sicherheit zu bringen. Kurze Zeit später zogen die Pferde das Gespann auf die Gleise. Dann erschien das Rotlicht am Bahnübergang und die Schranken schlossen sich. Der Zugführer hatte das Geschehen schon frühzeitig erkannt und die Fahrt verlangsamt. Nach Betätigung des Warnsignals bewegten die Pferde den Planwagen weiter, so dass nur geringer Sachschaden in Form von Farbabrieb entstand, weil der Zug den Wagen leicht touchierte. An der Regionalbahn wurde lediglich eine Scheibe beschädigt.

Personenschaden entstand nicht. Die Zugstrecke war kurzfristig gesperrt.

(ots)
Mehr von RP ONLINE