Duisburger Tanztage 2019: Mehrer Gruppe „No Name“ erstmals im Finale

Tanztage Duisburg : Mehrer Gruppe „No Name“ erstmals im Finale

Großer Erfolg für die Tanzgruppe aus Mehr: Die acht Mädels, die von Sonja Sudhoff trainiert werden, setzten sich bei Deutschlands größtem Amateur-Tanz-Turnier gegen 22 Mitbewerber durch und hoffen jetzt auf den ganz großen Coup.

Für die Showtanzgruppe „No Name“ ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Erstmals gelang es den Mädels aus Mehr bei den Duisburger Tanztagen, an denen über 5000 Tänzerinnen und Tänzer teilnehmen, ins Finale vorzustoßen. Am vergangenen Sonntag tanzten sie sich in der Vorrunde von Deutschlands größtem Amateur-Tanz-Turnier in der Kategorie „Showdance“ mit Platz drei aufs Siegerpodest in der Rheinhausen-Halle. Nun dürfen sie vom ganz großen Coup träumen. Am 6. April findet im Marien-Theater in Duisburg das große Finale statt.

„Das ist schon der absolute Wahnsinn“, freut sich Sonja Sudhoff, die auf ihre Truppe mächtig stolz ist. Gegen 22 Mitbewerber konnte sich „No Name“ behaupten. „Und das waren teilweise wirklich ganz hervorragende Tanzgruppen“, weiß die Trainerin.

„No Name“ gibt es erst seit vier Jahren. Alles fing 2015 bei der Nikolausfeier des TuS Haffen-Mehr an: Die Sportgruppe sollte einen Tanz aufführen und da entstand die Idee, eine Showtanzgruppe zu gründen. Das kam so gut an, dass direkt im gleichen Jahr ein Puppentanz eingeübt wurde. Mit einem Cheerleader-Tanz wurde die Gruppe „ohne Name“ auch außerhalb der Dorfgrenzen bekannt und nach Kleve zum Radrennen rund ums Tönnissen Center eingeladen, bei dem sie seitdem jedes Jahr auftritt.

Und auch bei den Duisburger Tanztagen waren die Mehrer schon dabei. Aber so weit wie dieses Mal sind sie bislang noch nie gekommen. In den vergangenen Monaten wurde viele geprobt und natürlich auch geschneidert und geklebt.

Denn die Kostüme, die auch wichtiger Bestandteil des Auftritts sind, wurden alle selbst angefertigt. Und die hatten in den letzten Wochen schon einiges auszuhalten: Bei diversen Karnevalssitzungen in Rees und Umgebung tanzten sich die Mädels für ihren großen Auftritt in Duisburg gewissermaßen warm. Mit Erfolg. Das diesjährige Motto der Truppe, das auch im Outfit seinen Niederschlag findet, lautet  „Beautiful Creatures“.

Die „wunderschönen Kreaturen“ Sina Wennekers, Michelle Esser, Lara Overveldt, Maya Schnelting, Maike Sudhoff, Sarah Stephan, Isabel Feldhaus und Luisa Siemen haben zusammen mit ihrer Trainerin monatelang geprobt und viel Freizeit geopfert, damit die Choreographie perfekt sitzt. Das kostet viel Zeit und Anstrengung. „Die Mädchen haben hart trainiert. Teilweise zusätzlich vier Stunden an den Samstagen, dazu ein bis zweimal in der Woche eineinhalb bis zwei Stunden“, erläutert Sonja Sudhoff.

Am 6. April steht dann der große Auftritt in Duisburg an. Diesmal auf der 23 Meter breiten Bühne des Theaters am Marientor. Für das Finale werden nur noch Kleinigkeiten an Kostümen und Choreographie geändert. In der Kategorie „Showdance“ muss sich „No Name“ mit drei Konkurrenten messen. Eine Jury entscheidet dann auch hier, wer aufs Treppchen kommt. „Für jede Gruppe gibt es nur einen Auftritt und der muss sitzen“, sagt Sonja Sudhoff, die sich schon sehr freut: „Für uns ist das ein absolutes Highlight.“

Mehr von RP ONLINE