Emmerich: DRK ehrte Jubilare der Region

Emmerich: DRK ehrte Jubilare der Region

Zur Regionalversammlung des DRK, Kreisverband Kleve-Geldern, trafen sich 21 ehrenamtliche Rotkreuzmitglieder und Mitarbeiter zur Unterrichtung und Förderung der Zusammenarbeit sowie Koordinierung von Maßnahmen zur Aufgabenerfüllung. Zu Beginn wurden zwei langjährig aktive, ehrenamtliche Mitglieder vom Justiziar des DRK-Kreispräsidiums, Dirk Stalinski, mit der goldenen Ehrennadel und Auszeichnungsspange geehrt: Erich Kempkes für 60 Dienstjahre sowie Hans-Jürgen Fischer für 50 Dienstjahre, beide Kleve. DRK-Ortsvereinsvorsitzende Hermann-Josef Kleinen trug vor, dass in Goch an 12 Blutspendeterminen 1.452 Blutspender erschienen. In der Aus- und Fortbildung kooperiert man erfolgreich mit anderen Hilfsorganisationen. Ortsvereinsvorsitzender Werner Göcke aus Uedem berichtete von Aktivitäten des Jugendrotkreuzes, von Kooperationen beim Sanitätsdienst mit anderen Bereitschaften, von 874 Blutspendern bei sechs Terminen. Bereitschaftsleiter Hans-Jürgen Fischer berichtete, dass die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Bereitschaft Kleve 2017 insgesamt 3.622 Stunden im Dienst am hilfebedürftigen Menschen geleistet haben. Arbeitskreisleiterin Ursula Bartosch freute sich über 764 Lebensretter in Bedburg-Hau, die von den Mitgliedern des Blutspendearbeitskreises betreut und mit einem leckeren Imbiss verwöhnt wurden.

Kreisbereitschaftsleiter Werner Stage zeigte in einem Bildvortrag, dass DRK-Sanitäter kreisweit 12.700 Stunden im Sanitätsdienst wirkten, sprach von gelungenen Ausbildungsveranstaltungen und Übungen mit anderen Hilfsorganisationen und nannte neue Termine.

Der Justiziar des Kreispräsidiums Dirk Stalinski bedankte sich abschließen bei allen ehrenamtlich engagierten Helferinnen und Helfern und bat sie gleichzeitig um ihre weitere Mitarbeit und Unterstützung.

(RP)