Emmerich: Die Lebenshilfe hat Grund zum Feiern

Emmerich : Die Lebenshilfe hat Grund zum Feiern

Im August 1968 nahm die Lebenshilfe-Werkstatt in Groin ihre Arbeit auf. Das wird mit einem Tag der offenen Werkstatt und einem Groin's Garden Festival gefeiert. Unter anderem gibt's ein Streetfoodfestival und Musik von "Jupiter Jones".

Sechs Meter lang ist er, der Big Smoker, der zum Jubiläum anrollt. Darin schmurgelt Schweinefleisch in Gewürzen, was für herrlichen Duft und tolles Aroma des Pulled Pork sorgen wird. Den Smoker stellen "die Kollegen" von der Lebenshilfe aus Dinslaken, wenn es heißt: "Feier zum 50-Jährigen der Lebenshilfe-Werkstatt" Groin.

Zu den Anfängen: Im August 1968 nahm die Lebenshilfe-Werkstatt in Groin ihre Arbeit auf. 20 Menschen mit Handicap fanden hier Beschäftigung, die aus der Montage von Puppenstuben bestand. Neuland war das damals. "Hatte sich die Lebenshilfe zunächst auf die Kinderbetreuung fokussiert, sah man später die Notwendigkeit, etwas für die erwachsen werdenden Menschen zu tun", so Hermann Böink, Leiter Sozialer Dienst. Der erste Kunde war die Puppenfabrik Kerkmann aus Wesel-Flüren, die heute nicht mehr existiert. "Die Werkstätten: eine Erfolgsgeschichte", sagt Ole Engfeld, Assistent der Geschäftsführung. Heute arbeiten 1180 Menschen mit und ohne Handicap an drei Standorten. In Groin allein 518.

Auch das Interesse der Industrie ist gewachsen. Über 200 Kunden bieten die Werkstätten heute ihre Dienstleistungen in den Bereichen Metall-/Kunststoffverarbeitung, Elektromontage, Montage/Verpackung, Schreinerei, Garten- und Landschaftspflege, Küchen/Hauswirtschaft und Kfz-Pflege an. Und manches, was in den Werkstätten hergestellt beziehungsweise verpackt wird, bleibt nicht im Land, sondern geht bis nach Amerika und Asien.

Das Jubiläum wird an zwei Tagen gefeiert. Los geht es am 15. April, 10 bis 16 Uhr, mit einem Tag der offenen Werkstatt an der Groiner Allee 10. Es sollen Führungen und Mitmach-Möglichkeiten geboten werden. "Es wird eine Werkstatt-Rallye geben, bei der es kleine Preise zu gewinnen gibt", so Angela Junker, Sozialer Dienst. Der Ballonkünstler Maik Schugt wird für die Unterhaltung der kleinen Besucher sorgen. Mittags wird ein Snack angeboten, zudem kühle Getränke und am Nachmittag gibt's Kaffee mit Waffeln.

Der zweite Teil des Festaktes ist für den 1. September geplant. Dann steigt an der Groiner Allee das Groin's Garden Festival. Zwischen 16 und 22 Uhr wird ein buntes Bühnenprogramm geboten. Hauptact ist Jupiter Jones, der hier eines seiner letzten Konzerte geben wird, löst sich die Band doch zum Ende des Jahres auf. Weiterhin hat das Helene-Fischer-Double Victoria seine Zusage erteilt. Der Komödiant Rainer Schmidt, selbst gehandicapt, wird sein neuestes Programm vorstellen. "Seine Auftritte, sehr erfrischend", so Ole Engfeld. Für die Kinder gibt es Attraktionen wie Karussell und Hüpfburg. Der Eintritt ist frei!

An diesem Tag öffnet sich auch ein Streetfood-Markt mit weitgehend regionalen, aber auch einigen überregionalen Anbietern. Es gibt Burger, Sandwiches, Pizza, Thaifood, Flammkuchen, Pommes und Burritos. Das ist auch der Tag, an dem der Big Smoker vorfahren wird.

Übrigens: Zum Organisationsteam gehören Menschen mit und ohne Handicap der Lebenshilfe Unterer Niederrhein.

(rau)