1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Rees: Die Hähne im Halderner Korb

Rees : Die Hähne im Halderner Korb

Drei internationale Größen treten beim 18. Rock im Saal in Haldern auf. Die Rheinische Post stellt jeden Adventssamstag eine von ihnen vor. Heute: Moss.

Das niederländische Quartett von Moss dürfte sich beim diesjährigen Rock im Saal als Exot fühlen, sind die vier doch die reine Männerband bei der Veranstaltung im Saal Tepferdt. Ihre Musik passt aber ganz gut zu so viel weiblicher Dominanz. Ihre neue Single "We never part" beispielsweise beschreibt eine tiefgründige Abneigung gegen die sich andauernd verschlechternde Welt. Moss spielen dabei die edlen Ritter, die hoffen, sich dieser Entwicklung entziehen zu können. Und dieses Drama spielen sie bei "We never part" in einer vor sich hinstrotzenden Hoffnungshymne. So zieht sich ihr roter Faden durchs musikalische Repertoire, mit sich wiederholende Text- und Instrumentalpassagen, die zeitweise auch an Fleet Foxes erinnern. Genauso versetzt mit Gefühlsschreien und dem durchdringenden Rhythmus. Die nötige Portion Rock haben sie dabei nicht vergessen. Ihre Auftritte unterstützen sie nach eigenen Angaben mit einer angepassten Film- und Lichtshow.

Ihr Album "Never Be Scared/Don't Be A Hero" aus dem Jahre 2009 brachte den Durchbruch, auch über die niederländischen Grenzen hinaus. Paris, Hamburg und auch Haldern zählten schon zu ihren musikalischen Wirkungsstätten. Im Lindendorf sogar bei den letzten beiden Festivals.

  • Zahlreiche Banknoten zu 10, 20 und
    Finanzen in Wegberg : Ein bisschen schwerhörig
  • Beim Boulespielen sind Geschick und Konzentration
    Im Erkelenzer Land : Darum ist Boule   so beliebt
  • Absagen und Pläne : Der Festival-Sommer 2021 in NRW - ein Überblick

Derzeit touren die vier Jungs aus Amsterdam noch durch ihr Heimatland. Im Januar kommen sie dann nach Haldern.

Rock im Saal, Samstag, den 26. Januar 2013, Einlass ab 19 Uhr. Weitere Infos: www.rock-im-saal.de

(RP)