Rees: Die Brücke in Mehr wird abgebaut

Rees: Die Brücke in Mehr wird abgebaut

Das THW übernimmt die Arbeiten als 30-stündige Übung. Die Helfer werden von Aktiven aus dem Ortsteil während der Aktion versorgt.

Der Zeitpunkt ist gut gewählt: Kurz vor dem Schützenfest wird es beim Wahrzeichen des Ortes Ernst. Der Neubau der Brücke über die Kirchenrenne wird in Angriff genommen. Wie berichtet, ist die alte Holzbrücke marode. Das war vor einigen Jahren bei einer Routineprüfung festgestellt worden. Nachdem das Bauwerk einige Zeit gesperrt war, war es unter Federführung des Brückenvereins saniert worden. Ziel war aber, die alte Brücke durch eine neue zu ersetzen.

Nachdem die Planungen für die Sanierung der Brücke über die Kirchenrenne abgeschlossen sind, geht es jetzt an die Umsetzung. Dazu wird die Brücke ab Freitag, 12. Juli, mittags, gesperrt.

Am Abend beginnt das Technische Hilfswerk (THW) aus Emmerich dann damit, das Bauwerk im Rahmen einer 30-stündigen Übung zurückzubauen. Während der Aktion werden die etwa 20 THW-Helfer und Aktiven aus dem Ort durch den Kindergarten, die Frauengemeinschaft und den Brückenverein mit Speisen und Getränken versorgt.

"Das ganze Dorf steht hinter der Aktion", freut sich Lothar Krassa, dem die Hauptorganisation des Projektes obliegt. "Nachdem bereits im Vorfeld zu unterschiedlichsten Anlässen Gelder für die Brückensanierung zusammengekommen sind, ist auch jetzt natürlich wieder die Bevölkerung aktiv, um an dem Projekt mitzuwirken."

  • Sportkegeln : SKV Rees nach 0:3 so gut wie abgestiegen

Da Untersuchungen ergeben haben, dass das Holz der heutigen Brücke als Kaminholz genutzt werden kann, haben Interessenten, die Teile des Holzes kaufen wollen, jetzt Gelegenheit, sich per eMail an Lothar Krassa zu wenden: krassa-mehr@t-online.de.

"Das Holz wird zum Preis von 60 Euro pro Kubikmeter verkauft", erläutert Krassa. "Der Erlös, der sicher auch eine ideelle Bedeutung hat, fließt selbstverständlich auch in die Erneuerung der Brücke", erklärt Krassa.

Ab Mitte August wird dann mit den konkreten Sanierungsarbeiten begonnen. Zunächst werden die Brückenfundamente erstellt, bevor dann das eigentliche Brückenbauwerk neu errichtet. Fertigstellung und Eröffnung sind für Ende September / Anfang Oktober geplant. "Wir hoffen, dass alles glatt geht, damit wir spätestens in drei Monaten über die neue Brücke von der einen auf die andere Seite der Kirchenrenne gehen können", so Krassa.

(zel)
Mehr von RP ONLINE