Rees: Deko am Markt: Geschmackssache

Rees : Deko am Markt: Geschmackssache

Walter Wenzel bekam Ärger wegen eines Weihnachtsmanns am Reeser Markt.

Über Geschmack lässt sich trefflich streiten. Diese Erfahrung machte jetzt auch Walter Welzel vom Reeser Restaurant "Mittags am Markt". Einen Tag vor dem Gänsekeulen-Essen am Nikolaustag stellte er vor dem Lokal, in dem Mitarbeiter des Theodor-Brauer-Hauses von Montag bis Freitag Mittagsmenüs der Metzgerei Vos servieren, einen aufblasbaren Weihnachtsmann auf. "Wir wollen ein bisschen zur Adventsstimmung beitragen", sagt Welzel über die zweieinhalb Meter große Figur, die er jeden Morgen aufstellt und nachmittags gegen 15 Uhr wieder abbaut. Gleich am ersten Tag regte sich Widerstand. Bei der Stadt Rees ging eine Beschwerde ein, der Weihnachtsmann sei "hässlich" und müsse vom Marktplatz verbannt werden. "Nach der Rückkehr von einem Außendienst-Termin haben sich zwei Kollegen des Ordnungsamtes den Weihnachtsmann angesehen", bestätigt Stadtsprecher Jörn Franken die offizielle Mission von Seiten der Stadt, die schnell zum einstimmigen Ergebnis führte, "dass der Weihnachtsmann stehenbleibt."

Welzel freut sich, dass der von ihm gekaufte Luftikus nun nachweislich "nicht hässlich" ist. Und die Stadt Rees legt Wert darauf, dass der behördliche Ausflug zum nicht hässlichen Weihnachtsmann weder personell noch zeitlich besonders aufwändig war: "Man kann es sicherlich nicht so darstellen, dass das Ordnungsamt ausführlich geprüft hat, um dann nach langer Abwägung zu dem Ergebnis zu kommen, dass der Weihnachtsmann stehenbleiben darf."

(ms)