1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Deichstraße in Rees-Haffen ab 15. September 2021 gesperrt

Kanalarbeiten und Fahrbahnerneuerung : Deichstraße für gut vier Wochen gesperrt

In Haffen werden zwischen „Ingenlaeckstraße“ und „Am Neybenhof“ Kanalarbeiten durchgeführt. Im Oktober sollen dann auch die Arbeiten an der Rauen Straße beginnen.

(RP) Ab Mittwoch, 15. September, wird die Deichstraße in Rees-Haffen im Bereich „Ingenlaeckstraße“ bis „Am Neybenhof“ auf 130 Metern voll gesperrt. Während der Anlieger- und Notverkehr möglich bleibt, wird der Verkehr nach Rees beziehungsweise nach Haffen und Mehr über die L7 umgeleitet. Der Abwasserbetrieb erneuert und vergrößert in diesem Bereich den vorhandenen Kanal. Die Kreis Klever Bauverwaltungs GmbH wird im Zuge des Vorhabens eine Fahrbahnsanierung an der Kreisstraße vornehmen. Die Vollsperrung dauert voraussichtlich bis zum 15. Oktober an.

Wie berichtet, sollen im Oktober auch die Arbeiten an der Rauen Straße beginnen. Dort will der Kreis Kleve auf einer Strecke von 1,6 Kilometern zwischen der Kreuzung von früherer Bundesstraße und der Auffahrt zum Deich die Fahrbahn in mehreren Abschnitten sanieren. Bei der Maßnahme handelt es sich um eine Komplettsanierung, bei der auch Vollsperrungen möglich sind.

Der Radweg in dem Bereich wird nicht saniert. Auch endet die Maßnahme unten vor dem Deich. Die Trasse muss in dem Bereich nämlich noch komplett erneuert werden. Im Zuge dieses Projekts soll dann auch die gefährliche Stelle entschärft werden. Denn genau an der Stelle, an der es vom Deich in einer scharfen Kurve nach unten geht, kreuzt der vielbefahrene Radweg von Haffen nach Rees. Hier gab es wiederholt Forderungen, etwas für die Sicherheit der Radler zu unternehmen. Jetzt soll die Stelle im Zuge des Deichbaus angegangen werden. Aber das wird noch dauern.