Das Grün-Weiß-Komitee in Emmerich startet neu

Karneval in Emmerich : Das Grün-Weiß-Komitee startet neu

Der neue Vorstand organisiert ein Familienfest im Kampaunenberg nach der Ära von Familie Jonkhans.

Grün-Weiß startet einen Neuanfang. „Mit unserem Familienfest heute möchten wir unsere Mitglieder, Freunde, aber auch Leute, die sich das Ganze mal anschauen wollen, ansprechen“, erklärte Daniel Glaser, seit Juni neuer Präsident des Grün-Weiß-Komitees, beim Familienfest, das am Samstag am Kapaunenberg stattfand. Rund 60 Personen, darunter 14 Kinder im Alter von sieben bis 13 Jahren, waren der Einladung gefolgt.

Die Jahreshauptversammlung sorgte Anfang Juni für eine Überraschung. War Grün-Weiß bisher stark mit der Familie Jonkhans verbunden – Vater Marco war Präsident, Sohn Manuel Vize und auch Florian, Svenja und Mutter Yvonne Jonkhans waren sehr aktiv – so wurde ein komplett neuer Vorstand gewählt. Vize wurde Sebastian Braam, Geschäftsführer Patrick Wanders, Kassiererin Stefanie Braam und Schriftführerin Kimberley Schnellzauer, die mit 19 Jahren das jüngste Vorstandsmitglied ist. „Unser Vorstand ist sehr verjüngt, ich bin mit 43 Jahren der Älteste“, so Glaser.

„Wir zollen Familie Jonkhans großen Respekt.“ Aber diese Wahl zeige auch, dass die Mitglieder sich einen Neustart wünschten, sagte der CW-Vorsitzende, der seit vier Jahren dem Grün-Weiß-Komitee angehört. „Wir wollen ein neues Klima schaffen, die Arbeit und die Verantwortung auf viele Schultern verteilen.“ Man fühle sich als Familie. „Das Familienfest ist der Anfang. Die Kinder können zusammen spielen, die Erwachsenen können sich besser kennen lernen und in Ruhe austauschen.“ Positiv sei, dass die meisten trotz der Veränderungen dem Verein treu geblieben seien.

Für die Sitzung des Grün-Weiß-Komitees, die am 2. Februar am Kapaunenberg stattfinden wird, sind die Aktiven bereits in der Vorbereitung. Am Samstagmorgen kamen zwei Tanzlehrer der Blauen Funken aus Oberhausen, um den Grün-Weiß-Funken einige Tipps und Tricks beizubringen. Seit vier Jahren verbindet die beiden Karnevalsvereine eine Freundschaft mit wechselseitigen Auftritten auf den Sitzungen.

„Wir sind bereits seit April im Training für die neue Session“, erzählte Manuel Biadacz, einer der beiden männlichen Funken bei Grün-Weiß und mit 36 Jahren der Älteste. Zwölf Mädels ab 16 Jahren gehören dazu. Neben den Funken gibt es noch die Grün-Weiß-Kids, die zwischen sechs und 14 Jahren alt sind, und – ganz neu – die Tanzgruppe „Grün-Weiß-Muttis“. Hier haben sich die Mütter der aktiven Kinder zusammengefunden.

Vize Sebastian Braam wird mit Sven Peters die Sitzung moderieren. Überhaupt sei man offen für jeden, der gerne auf die karnevalistische Bühne wolle. „Wer Spaß an einer Bütt hat, bekommt die Chance, auch wenn er nicht aus Emmerich kommt.“ Das Programm der Sitzung werde in dem Rahmen sein wie auch in den Vorjahren, nur eben mit neuen Aktiven und einigen Überraschungen. Und auch eine After-Show-Party mit DJ wird wieder stattfinden.

(moha)